Backups (Sicherheitskopien) in Papyrus

In Ihrem eigenen Interesse: Mindestens die normalen »Backups« (Sicherheitskopien) sollten angeschaltet sein (natürlich so voreingestellt).

Jeder wichtigere Text sollte die »Erweiterten Backups« aus den »Dokument-Eigenschaften« angeschaltet haben (im Menü »Dokument«). Ab 1000 Wörtern im Text bietet Papyrus das automatisch an.

In den »Erweiterten Backups« werden Ihnen auch ältere Versionen Ihres Textes aufbewahrt. So können Sie auch auf eine Fassung von vor einem Tag oder einer Woche zurückgreifen.

Wenn Sie einen besonders denkwürdigen Zwischenstand erreicht haben, einen »Meilenstein«, können Sie im »Erweiterte Backups« Dialog auch ein »Besonders wichtiges Backup« erzwingen, das dann garantiert aufgehoben wird. Dafür gibt es sogar ein eigenes Icon , dass Sie sich in Ihre Symbolleiste aufnehmen können.

Frühere Versionen können über das Datei-Menü ausgewählt werden

Ihre Sicherheitskopien finden Sie im Menü »Datei« (Mac: »Ablage«).

Egal, wo Ihre Backups auf Ihrer Festplatte liegen, Sie kommen über den Menüpunkt »Backups« zu ihnen hin.

Die Backups einfacher Texte liegen in einem Ordner in ihrem Anwender-Datenbereich. Die großen »Erweiterten Backups« liegen neben dem Original-Text in einem Ordner »Original Backups« (»Original« steht hier für den von Ihnen gewählten Dateinamen Ihres Textes).

»Backups« Einstellungen

Einstellungen für die normalen Backups finden Sie in den Papyrus »Einstellungen« → »Dokumente« → »Backups«.

Backup Einstellungen

»  Speichern mit Sicherheitskopien«: Das Abspeichern überschreibt die letzte Version Ihres Textes nicht, sondern legt sie unter gleichem Namen, aber mit der Extension »*.PB0« im Backups-Verzeichnis ab.

Bei »maximal x Versionen« kann man einstellen, dass hierarchisch bis zu den letzten 9 Versionen des aktuellen Textes aufbewahrt werden sollen.

Weiter kann man einstellen, dass die Backups »  In besonderem Verzeichnis« gehalten werden, so dass man zum »Aufräumen« oder aus Sicherheitsgründen alle Backups immer in einem bestimmten Verzeichnis hat.

Bei »  Automatisch sichern alle X Minuten« wählt man, wie oft ein Backup gemacht werden soll und, ob die Auto-Sicherung »  Mit Abfrage« geschehen soll.

Dies alles gilt für die »einfache« Stufe von Sicherheitskopien. Jedes größere Werk – also letztlich jedes Buch, jede Bachelor-Arbeit, alles, was über einen einfachen schnellen Brief hinausgeht – verdient mehr Beachtung.

Mit dem Button »Erweiterte Backups« kommen Sie zu den für Ihr individuelles Dokument gehaltenen Sicherheitskopien. Diese Sicherung arbeitet viel weitreichender, als dies für die einfachen Backups der Fall ist.

Erweiterte Backups

Für die Arbeit an wichtigen Texten legen Sie in den »Dokument-Eigenschaften« → »Backups/Versionen« → »Erweiterte Backups« pro Dokument eigene Backups an. Diese Sicherheitskopien sind alternativ zu Papyrus’ globaler Backup-Lösung und sehr viel umfassender.

Die Einstellungen für Erweiterte Backups

Die erweiterten Backups Ihres Texts werden in einem eigenen Ordner gelegt – dort, wo sich das Original befindet (»Dateiname.backups«).
Wer das nicht möchte, kann im Dialog auch einen Pfad angeben, wo die Backups für dieses Dokument stattdessen abgelegt werden sollen.

Durch diese Backup-Verwaltung in Zeiteinheiten »überleben« auch ältere Versionen (bspw. die von vor einem Tag oder auch die von vor einer Woche, einem Monat), so dass Sie nicht wie bei anderen Backup-Lösungen immer nur die letzten x Versionen behalten, sondern auch größere zeitliche Abstände bleiben erhalten. Dennoch läuft Ihr »Backups«-Ordner nicht über.

Die Dateinamen der Backups sind dabei so gewählt, dass sie den Zeitabstand vom letzten Speichern Ihres Haupttextes erkennen lassen. Es werden bei jeder Veränderung des Haupttextes alle Backups im Ordner relativ dazu umbenannt.

So werden die aktuellsten Backups aufbewahrt, dann die eingestellte Zahl für die letzten 20 Minuten, des Weiteren für die letzte Stunde, etc.

Ein Beispiel: So heißt für das Dokument »Papyrus Autor Funktionen.pap« ein Backup im Ordner »Papyrus Autor Funktionen.backups« »Rev 0+85 – 4 Std – 8217 Worte.pap«).

Angezeigt werden die »Dokument-Backups« im Menü »Datei« (Win, Mac: »Ablage«). Laden Sie ein solches Backup über diesen Menüeintrag, wird es sicherheitshalber als Vorlage geöffnet.

Papyrus weist sie ab einer bestimmten Dateigrösse auf die Dokument-Backups hin

Erreicht Ihr Text eine Mindestgröße, schlägt Papyrus automatisch vor, die Dokument-Backups anzuschalten.

 

 

Wichtige Backups & Liste der Sicherheitskopien

Dieser Dialog (ebenfalls in den »Dokument-Eigenschaften«) ist mit seiner Funktionalität eng verknüpft mit dem »Dokument-Backups« Dialog. Hier werden alle Backups in zeitlicher Reihenfolge aufgelistet.

Die Einstellungen für Wichtige Backups & die Liste der Sicherheitskopien

Oben im Dialog speichern Sie besonders wichtige Versionen Ihres Texts.

Die Verwaltung Ihres Textes in Revisionen dienen zur besseren Unterscheidung Ihrer aktuellen von älteren Versionen.

Jedes Backup ist mit einer Versionsnummer versehen, mit Hauptziffer und Unterziffer für die Nachkommastellen.

Für »Besonders wichtige Backups« gibt es einen frei vergebbaren Kommentar. Weiter merkt sich die Historie die Anzahl der enthaltenen Worte und Seiten sowie den Nutzer des Rechners.

Die Revisionsnummern werden automatisch beim Speichern vergeben. Sie können aber auch manuell hier im Dialog gesetzt werden.

Alle »Wichtigen Backups« »überleben« im Backups-Ordner, auch, wenn sie über der bei »Erweiterte Backups« eingestellten Menge liegen.

Last updated by Matthias Wenzel on Dezember 13, 2017