Was und wie lest Ihr gerade?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Lusmore, 8. Juni 2018.

  1. Lusmore

    Lusmore Active Member

    Ich lese gerade Glory or Grave 2 von Leigh Bardugo, bin da vorletzte Woche per Zufall drüber gestolpert und habe das erste Buch förmlich eingeatmet. Spannend geschriebene Fantasy, mit tollen Facetten, Twists und Turns und Peaks...

    Ein großer Vorteil vom Kindle ist es (finde ich ) das man sich Leseproben runterladen kann. Ich würde mich ja auch lieber in einer Buchhandlung oder so hinsetzten und reinlesen, aber da mien Zeitstop Zauber nicht funktioniert kommt sowas leider immer zu kurz.
     
  2. Phillip

    Phillip Member

    Das Silmarillion ... mal wieder. So trocken und langweilig geschrieben ... wie alles von Tolkien.
    Aber die Gedanken find ich, ich kenne gar keinen Ausdruck, der dieser Form der Superlative gerecht wird. Vor allem hilft es mir bei meiner eigenen Struktur, denn auch in meinem Epos ist die Vergangenheit beinahe wichtiger als die Gegenwart.
     
  3. storydiver

    storydiver Member

    "Die Entbehrlichen" von Ninni Holmqvist, eine schlichte und unter die Haut gehende Dystopie
     
  4. Yoro

    Yoro Active Member

    Ihr hattet recht, 'Krieg der Klone' ist äußerst lesenswert!
     
    Lusmore gefällt das.
  5. Greifenklau

    Greifenklau Active Member

    Ich habe mir aufgrund der positiven Resonanzen hier die Trilogie Krieg der Klone zugelegt. Gibt es außer Krieg der Klone, Geisterbrigaden und Die letzte Kolonie noch eine Erweiterung von Scalzie oder ist damit dann Schluß?
     
  6. PeRo

    PeRo Active Member

    Lese gerade "Die Nebelgeborenen" von Brandon Sanderson.
    Der Anfang war nicht so berauschend, fast schon nervig, aber wer durchhält, bekommt nach hinten raus immer bessere Fantasy geboten. Der zweite Teil ist gleich von Beginn an stark.
     
  7. Lusmore

    Lusmore Active Member

    Zwischen den Sternen gibt es noch.
     
  8. Greifenklau

    Greifenklau Active Member

    Ok, den kannte ich noch nicht. Ich frage deshalb an, weil folgende Bücher auch zum Kreis der Klone-Krieger gerechnet werden, obwohl es eine Trilogie sein soll.

    • Galaktische Mission - Krieg der Klone 5
    • Sagans Tagebuch - Krieg der Klone 2,5
    • Die letzte Einheit
    Was aber allen diesen hier anhaftet ist, dass sie nicht mehr das Niveau der ersten drei erreichen sollen und oftmals sagten die Kritiken, dass diese hier nur Fragmente darstellen, also keine abgeschlossenen Geschichten.

    Hat einer von Euch eines dieser Bücher schon gelesen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2019
  9. Lusmore

    Lusmore Active Member

    Ne noch nicht, nach den Klon Kriegen las ich noch Red Shirts von ihm, welches ich sehr geil fand und dann waren da viele andere neue Bücher. Aber Ulli hat die bestimmt gelesen. Habe mir aber gerade gestern mal ein paar Leseproben von Scalzi geholt und werde die auch noch holen.
     
  10. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Alle. Hab' dem Mann sogar schon mal die Hand geschüttelt und mich als Fan geoutet.
     
    Lusmore gefällt das.
  11. Lusmore

    Lusmore Active Member

    Das hätte ich wohl auch gemacht.
     
  12. Drahreg_Cz

    Drahreg_Cz Member

    Bei mir sind es eher Hörbücher, weil ich diese auch nebenher hören kann. Hier sind es von Zeit zu Zeit die Perry Rhodan Silber Editionen - derzeit Nr. 57 - die mir beim abschalten helfen und davor war es der letzte Band der Reihe „Die Feuerreiter Seiner Majestät“ von Naomi Novik (kann ich nur empfehlen, wenn man auf historisch angehauchte fantasy Romane steht). Und von Zeit zu Zeit kommt mal ein Buch von Neal Stephenson dran. Wobei sein Schreibstil nicht jedem zusagt, aber ich finde seine Bücher klasse (sei es Cryptonomicon, Diamond Age, Snow Crash, Reamde*, Anathem oder Amalthea, ich könnte nicht sagen, welches mir besser zugesagt hat, aber alle haben mir auserordentlich gut gefallen).



    Zuletzt selber gelesen habe ich Band 1 der Serie „Steampirates“ von Jo Romic. Hier konnte ich den Autor auf einer Con persönlich kennen lernen.



    *Der deutsche Titel lautet eigentlich „Error“, da dieser Titel eher schwach ist, nehme ich immer den englischen Titel „Reamde“, denn dieser hat direkten Bezug auf die Geschichte. Ich verstehe dieses zwanhafte eindeutschen von Namen und Buchtiteln nicht (oder Einheiten und Karten in einem sehr bekannten Echtzeitstrategiespiel ...)
     
  13. Raya Mann

    Raya Mann Active Member

    Fjodor Michailowitsch Dostojewski: Die Brüder Karamasow
     
  14. Sarahkka

    Sarahkka Member

    "A Prayer for Owen Meany". Zum x-ten Mal. Wunderbar und berührend. Besonders für Agnostiker.
    "Herzgewächse oder Der Fall Adams". Wird mich bis zum Ende des Jahres beschäftigen.
     
  15. Pferdefrau

    Pferdefrau Member

    Ich hab da mal ne Frage: Lest ihr lieber digital oder haltet ihr lieber ein gedrucktes Buch in der Hand?
     
    Lusmore gefällt das.
  16. PeRo

    PeRo Active Member

    Meine Präferenz liegt eindeutig auf gedruckt.
    Die Vokabeln 'Buch' und 'digital' schließen sich für mich aus.
     
  17. Grudo

    Grudo Active Member

    Im Prinzip ist mir das Papierbuch nach wie vor lieber (vorzugsweise als Taschenbuch, weil handlicher), aber ans Digitale habe ich mich doch auch schon einigermaßen gewöhnt. In Form des E-Buchs jedenfalls (am Bildschirm lese ich ungern). Nicht zuletzt, weil es den Vorteil hat, dass man sich mitten in der Nacht ein neues zulegen kann.
     
  18. Raya Mann

    Raya Mann Active Member

    Du hast die Hörbücher vergessen!
    Gedruckte Bücher bereiten mir immer noch große Freude, vor allem Sachbücher. Am Bildschirm lesen finde ich sehr bequem: Ich kann die Seite groß zoomen und mich zurücklehnen. Ein Tablet oder einen E-Reader besitze ich nicht.
    Den größten Teil meiner "Lesezeit" verbringe ich mit Hörbüchern, die ich auf dem Smartphone speichere. Wenn ich unterwegs bin oder den Haushalt erledige (bzw. er mich), trage ich ein Headset. Sehr praktisch: Ruft mich jemand an, wird das Hörbuch automatisch unterbrochen.
     
  19. Waba

    Waba Active Member

    Ganz klar das gedruckte Buch. Aber auch mit dem Reader gibt es einiges bei mir, vor allem (techn.) Sachbücher.
    Und das Ebook ist natürlich sehr praktisch klein und leicht, wenn man unterwegs ist.
     
  20. Alex Sassland

    Alex Sassland Active Member

    Ich lese immer noch sehr gerne echte Bücher, meistens Taschenbücher, wegen der Handlichkeit. Aber auch das Tablet hat sich seinen Platz erobert (vor allem im Urlaub! spart enorm Kofferplatz), oder die Lese-App auf dem Laptop.