Handlungsstränge mit eigenen Zeitstrahlen

Dieses Thema im Forum "Hilfe und Support" wurde erstellt von Sarahkka, 10. Januar 2019.

  1. Sarahkka

    Sarahkka Member

    Habe mich durchgerungen, meine Klebezettel gegen den Zeitstrahl in Papyrus zu tauschen.:unsure:

    Drei Handlungsstränge, einer etwa 6465 BC, der andere 1935, der dritte auf 2035 datiert.
    Leider ist es mir nicht möglich, weder automatisch oder manuell, den Zeitstrahl so zu skalieren, dass die Kapitel bildschirmfüllend und erkennbar arrangiert sind.

    Letztlich wäre es schön, wenn jeder Handlungsstrang seinen eigenen Zeitstrahl hätte. So könnte ich alle Szenen gut positionieren.
    Gibt es das schon und ich habs bloß nicht gefunden?:whistle:

    Als Workaround kann ich Handlungsstränge natürlich an einem "Tag Null" beginnen lassen... Dieser "Tag Null" wäre jedoch für jeden Strang unterschiedlich... und der Strahl würde eine zeitliche Parallelität darstellen, welche nicht existiert...

    Habe ich mich halbwegs verständlich ausgedrückt?:confused:
     
  2. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Ich benutze deswegen lieber den Organizer. Da sieht man auch welche szenen wann in welchem Handlungsstrang stattfinden, aber ich finde den Überblick besser.
     
  3. Sarahkka

    Sarahkka Member

    Ok, Danke. (y)
    Sieht man ja eigentlich auch im Zeitstrahl unter einem Kapitel...

    Papyrus bietet unterschiedliche Darstellungen der Dokumentstruktur. Navigator, Organizer, Zeitstrahl. Gar nicht so einfach, die jeweils Zweckmäßigste zu wählen. Ich möchte auch nicht drei ähnliche Darstellungen der gleichen Struktur sehen oder gar pflegen.

    Ersetzt der Organizer eventuell den Navigator? Und auch den Zeitstrahl? Ach, vielleicht kauf' ich doch wieder ein paar billige Päckchen "Bepperles" bei PicksRaus...
     
  4. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    ich hab in diesem Post (https://papyrus.de/forum/threads/alternativer-kalender-zeitleiste.6234/page-2#post-46753) Screenshots von meinem Zeitstrahl und meinem Organizer eingefügt, vielleicht hilft dir das bei der Einschätzung. Mein Zeitstrahl ist jedoch nicht repräsentativ, ich plane meine Szenen nur tagesgenau und ohne Uhrzeiten/Dauer, damit kann der Zeitstrahl erstmal nicht so viel anfangen.

    Der Organizer bildet dieselben Daten ab wie der Zeitstrahl (und der Navigator), also musst du nicht mehrmals Dinge angeben. Aktuell würde ich sagen, der Zeitstrahl hat dabei als einziger einen zusätzlichen Pflegeaufwand, wenn man Zeitraffer etc setzen will.​
     
  5. Sarahkka

    Sarahkka Member

  6. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    Billiger ist es, das Denkbrett zu benutzen. Kann alles, was "Bepperles" können, nur, dass es unendlich viel Platz bietet und unendlich viele "Bepperles". ;)
     
  7. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    ... und es spart Bleistift und Radiergummi!

    Unendlich übrigens nicht - "nur" 9x9 Meter, das war glaube ich die Grenze ;-)
     
  8. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    Ach. Kann man das überhaupt in Metern messen? Ich meine, was ist mit Zoom und so?
     
  9. Sarahkka

    Sarahkka Member

    Komisch, hatte ich mich auch gefragt... Nehme an, Papyrus rechnet intern in Bruchteilen von Punkt. Beispielsweise in Teilen des metrischen Punkts, 250 Micrometer. 125 Micrometer als 1/2 Punkt wäre denkbar (oder noch deutlich kleiner). Ein 16-bit Datentyp kann dann knapp 9 Meter darstellen.
    Die Darstellung auf dem Display wäre dann nur eine Abbildung in Pixel über OpenGL/Metal oder "von Hand"...

    Es kann natürlich auch alles ganz anders sein... :whistle:

    So ähnlich machen es jedenfalls andere "Autoren"systeme (CAD), die intern z.B. mit 1e-6mm arbeiten.