Erste Gutenacht-Geschichte, die ich verfasst hatte :-)

Dieses Thema im Forum "Lesezirkel (offen)" wurde erstellt von DaniChrist, 23. März 2018.

  1. DaniChrist

    DaniChrist New Member

    Hey zusammen

    Im Anhang ist bestimmt kein höchst literarischer "Erguss", aber meine Kids fanden es zumindest unterhaltsam.
    Der Text war ursprünglich etwas anders als jetzt, da ich ihn nun mit Papyrus überarbeitet habe und so doch einiges wegfiel. Wobei man bei Gutenacht-Geschichten, so denke ich, ruhig auch mal den Einen oder Anderen Vorschlag übersehen kann, denn ich finde es handelt sich in diesen Geschichten um eine spezielle Sprache.
    Wer mag liest es sich mal durch und kann mir dann seine Kritik um die Löffel hauen :)

    Nachtrag: Hab gerade gesehen, ich habe noch ein paar Fehler vom Überarbeiten übersehen. Nun ja, es geht ja um die Geschichte.

    Gruss
    Dani
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2018
    Theophilos, Lusmore und Zauberfrau gefällt das.
  2. Zauberfrau

    Zauberfrau Well-Known Member

    Hallo Dani,

    da haben sich deine Kinder bestimmt gefreut. Die Geschichte ist ja total süß :love:
    Sie ist - wie ich finde - im richtigen Gute-Nacht-Geschichten-Stil geschrieben: Ruhig und ohne große Aufregung, aber doch auch mit Spannung, weil Benno ja auf der Suche nach seinem Knochen ist. Und die gute Fee zum Schluss. Einfach richtig schön :)

    Super gemacht (y) Weiter so (y) Sammel noch ein bisschen von deinen tollen Ideen und dann bringst du dein Gute-Nacht-Geschichten-Buch mal richtig groß bei einem Verlag raus. Und nicht nur im Selbstverlag ;)

    Liebe Grüße,
    Vroni
     
  3. DaniChrist

    DaniChrist New Member

    Hi Vroni

    Wow, cool. Danke dir für deine "Bewertung". Freu mich sehr darüber und das bestärkt mich natürlich sehr.

    Gruss
    Dani
     
  4. Bloodhound

    Bloodhound Well-Known Member

    Hi Dani,

    also meine Hündin Cailín fand die Geschichte auch toll! Sie würde auch gern den Benno mal kennen lernen.:whistle:

    Spaß beiseite. Ich habe zwar keine kleinen Kinder, aber man erkennt, dass dir das liegt! Sehr schön.:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2018
  5. DaniChrist

    DaniChrist New Member

    Hi Bloodhound

    Danke dir für deine lobenden Worte.

    Gruss
    Dani
     
  6. Max

    Max Well-Known Member

    Hallo Dani,
    das ist aber eine hübsche Geschichte. Und wirklich schön für den Abend. Schließlich sollen die Kinder danach froh und ohne große Aufregung einschlafen. Nur eine kleine Anregung, weil das in den Märchen (und im Leben) häufig so ist: Die Waldfee kann durchaus etwas erhalten für ihre Hilfe. Vielleicht bietet ihr Benno ein paar Hunde-Leckerli als Dank an? Vielleicht braucht auch die Waldfee eine Hilfe? Oder haben die Wichtel ein Problem? Dann hast du gleich die nächste Geschichte für den kommenden Abend.
    Mach weiter so!
    Max
     
  7. DaniChrist

    DaniChrist New Member

    Hoi Max

    Danke dir für deine Anregungen, werde ich mir bestimmt Gedanken dazu machen. In meiner zweiten Geschichte geht's als Dankeschön in den Zirkus und in der dritten Geschichte retten sie gemeinsam Weihnachten :). Kindergeschichten finde ich sehr gut, denn dort kann man aktuelles sehr gut einfliessen lassen.

    Gruss
    Dani
     
  8. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Hallo Dani! Eine schöne Geschichte, die bestimmt auch meinem Sohn (3 1/2) Jahre gefallen würde. Weiter so!

    Grüße
    Lusmore
     
    DaniChrist gefällt das.
  9. DaniChrist

    DaniChrist New Member

    Danke dir Lusmore

    Kann dir bei Gelegenheit gerne die 2 folgenden Geschichten zum lesen geben.

    Lg
    Dani
     
  10. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Gern
    Lg
    Lusmore
     
  11. DaniChrist

    DaniChrist New Member

    Hey Lusmore ...und natürlich auch alle anderen

    Hier habe ich dir/euch meine zweite Geschichte angehängt.
    Hoffe es liest sich gut, auch wenn noch lange nicht alles perfekt ist.

    Die erste Geschichte und diese, habe ich aus Fun als kleines Buch bei BOD veröffentlicht :)

    Pünktlich auf letzte Weihnachten hatte ich dann noch eine Weihnachtsgeschichte geschrieben und "häppchenweise, quasi als Adventstürchen" umsonst gepostet. Die werde ich bestimmt auch noch mit Papyrus überarbeiten.

    Lg
    Dani
     

    Anhänge:

    Lusmore gefällt das.
  12. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Wieder eine schöne Geschichte wie sie meinem Sohn gefalen würde, bloß der will (noch mit dreieinhalb Jahren) alles mit Bildern. Aber Deine Geschichten lassen sich bestimmt gut illustrieren.
     
  13. Theophilos

    Theophilos Well-Known Member

    Hallo DaniChrist,
    das ist echt eine schöne Geschichte, und ich überlege gerade, wie ich solche Geschichten schreiben könnte. Sie scheinen mir ein gutes Gegengewicht zu bilden zu allen negativen Informationen, die in heutiger Zeit schon sehr früh auf unsere Kinder einprasseln. Ich bin mir nicht sicher, ob es immer so ratsam und hilfreich ist, Kinder jeglichen Alters schon früh mit Informationen über Probleme, wie sie beispielsweise in Logo an sie herangetragen werden, zu konfrontieren.
    Ich habe den Eindruck, dass damit ihr unverstelltes fröhliches Kindsein allzu sehr verstellt und auch behindert wird.
    Daher kann ich zu weiteren Geschichten, wie Du sie hier geschrieben hast, nur ermuntern.
    Glückwunsch!(y):)
     
  14. DaniChrist

    DaniChrist New Member

    Hallo Theophilos

    Danke dir recht herzlich für dein Feedback und deine Ermunterung, weitere solche Geschichten zu schreiben.
    Ich denke auch, Kinder werden schon viel zu früh mit der Realität des Lebens konfrontiert und können manchmal gar nicht mehr richtig Kind sein.
    Deshalb denke ich auch, dass möglichst positive Geschichten, die auch gute Werte vermittelt, sicher nicht verkehrt sind.
    Es fällt mir auch nicht immer leicht, so richtig in Stimmung zu kommen, um solche Geschichten schreiben zu können, aber meist ist es so, wenn ich mal im Fluss bin, geht es recht gut vorwärts. Ich habe mir für diese Art Geschichten, eine kleine Technik abgeschaut. Ich notiere mir ein paar Stichworte, Personen, Dinge etc. die ich gerne in der Geschichte hätte und dann kreiere ich mit diesen Stichworten eine Geschichte.

    Herzliche Grüsse
    DaniChrist
     
  15. DaniChrist

    DaniChrist New Member

    Hi Lusmore

    Ich habe diese und die erste Geschichte tatsächlich mit eigenen Illustrationen veröffentlicht.
    Selbst gezeichnet, nicht professionell, aber von mir und meiner Partnerin selbst gezeichnet..
    Ganz klar könnte man aus den Geschichten mit den richtigen und professionellen Illustrationen noch viel mehr herausholen.

    Herzliche Grüsse
    DaniChrist
     
  16. Theophilos

    Theophilos Well-Known Member

    Hallo DaniChrist,

    Das mit der Technik ist spannend. Ich hätte gerne gewusst, wo ich solche Infos bekommen kann. Gerade kommt mir nämlich eine Idee, welche Geschichten ich für Kinder konzipieren könnte.
    Wertevermittlung halte ich für immens wichtig, gerade in einer Zeit der egomanen Trumps und Erdogans, durch deren inakzeptables "Vorbild" sich Handlungsmuster in der Gesellschaft breitmachen und hoffähig werden, die allzu schnell gerne Nachahmer finden.
     
  17. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Wo wir bei Technik sind: hat sich schon mal jemand mit der AIM-Technik beschäftigt? Assoziative Ideen-Matrix? Ich habe die neulich entdeckt und bin unglaublich begeistert.
     
  18. Theophilos

    Theophilos Well-Known Member

    Und wo kann man die finden?
     
  19. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Im Internet :LOL:

    Das Buch dazu ist hier:
    https://www.amazon.de/Kreativ-mit-Matrix-Richard-Norden-ebook/dp/B01GD6ZBMG
    Das Blog des Autors hier, wobei er nicht wirklich etwas über die Technik erzählt - er will ja, dass man das Buch kauft:
    http://blog.richardnorden.de/tag/aim-technik/

    Die Zusammenfassung ist, dass man aus 20 „Eckpunkten“ der Romanidee (z.B. Charaktere, Handlungsorte etc.) eng miteinander zusammenhängende Ideen erzeugt. Dazu schreibt man die Eckpunkte auf Karteikarten, mischt sie und legt sie in einer Matrix nebeneinander aus. Ohne sie dabei zu sortieren. Dann gibt es ein gewisses Verbindungsschema, nachdem man die Eckpunkte in Zusammenhang betrachtet. z.B. liegt "introvertierte Kriegerin" neben "Schmuckstück". Die Aufgabe ist dann eine Idee für diese Kombination zu aufzuschreiben. Jede Karteikarte wird mit mehreren anderen kombiniert, nicht nur mit der direkt daneben, bevor man zur nächsten Karteikarte weitergeht und dort das gleiche macht.

    Je nachdem was man schreibt - Roman, Kurzgeschichte, Blogpost - benutzt man eine andere Anzahl und Zusammenstellung von Eckpunkten. Es gibt dann auch noch die Casting-Kiste - das ist im Prinzip die Matrix bezogen auf Charaktere, so dass man die Ideen zu den Charakterbeziehungen definiert (ganz grob).

    Ich hab das zur Plotplanung eines Fortsetzungs-Romans verwendet und neulich habe ich die Kurzgeschichten-Matrix für die Plotplanung eines P&P-Abenteuers benutzt. Nach nur drei Stunden hatte ich nicht nur eine Plot-Idee, sondern Charaktermotive, einen fertigen Handlungsablauf und hatte das ganze sogar schon auf drei Seiten aufgeschrieben.
     
  20. Max

    Max Well-Known Member

    Hallo Nina. Das erscheint mir eine spannende Technik, mit der sich hervorragend spielen lässt, um neue Ideen zu entwickeln. Es ist manchmal interessant, gerade scheinbar Nicht-Zusammengehöriges zu kombinieren und nach Gemeinsamkeiten und Gegensätzen zu suchen.
    Erinnert mich an Kartenlegen mit einem Skatblatt. Auch da werden die 32 Karten in einer Matrix ausgelegt und gedeutet werden die Karten entsprechend ihrer Verbindung zu den Nachbarkarten.
    Das muss ich mal probieren. Was hast Du auf Deinen 20 Karten?