Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?

Dieses Thema im Forum "Hilfe und Support" wurde erstellt von TigerAkbar, 7. Dezember 2013.

  1. TigerAkbar

    TigerAkbar Member

    Immer wieder einmal macht es Pling und Herr Duden reklamiert falsch. Ein Beispiel:

    Wenige Minuten später überfahren wir den Scheitelpunkt eine Sattels, lassen das imposante Schloss links hinter uns und streben dem Großzügen Tal zu, in dessen tiefster Stelle sich wie ein glänzender Aal der Fluss räkelt, hier zu beeindruckender Breite gestaut.

    Das Problem taucht hauptsächlich bei etwas komplexeren Sätzen auf. Mit reichlicher Penetranz will er den Großzügigen groß schreiben, manchmal (bei diesem Beispiel nicht) geschieht es sogar, dass er, kaum ausgebessert es wieder verfälscht und es gar nicht einfach ist, soweit zu kommen, dass man das Wort als ›so korrekt‹ markiert hat.

    Ich poste das absichtlich hier und maile es nicht als Fehler, weil ja die Dudengeschichte komplex ist, meist prima funktioniert und es mich interessiert, wie ihr vorgeht. Schaltet ihr beim ersten Durchgang (also Runterschreiben) die Dudenkorrektur aus? Oder wie?

    Viele Grüße
    Martin
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  2. McVail

    McVail Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?

    Hallo TigerAkbar :)


    Das habe ich auch schon mal angemeckert, liegt aber daran, dass an der vorrausgehenden Textstruktur oder am Text selber sich was geändert hat. Dann ist "hier als korrekt ansehen" vergessen. Besser hilft da von Anfang an "überall im Text ..." Dann sitzt das. Wenn Du noch irgendwann wieder vom Großzügen schreiben möchtest, ist die Aufnahme in die Ergänzung angesagt. So mache ich das.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  3. TigerAkbar

    TigerAkbar Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?


    Da hat sich nichts geändert, sondern es passiert fast immer dann, wenn ich den Text einfach runterschreibe. Als Eränzung aufnehmen ist insofern keine Lösung, well ja die Groß- oder Kleinschreibung kontextabhängig ist, also je nach dem beides richtig/falsch sein kann.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  4. McVail

    McVail Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?

    Also, bevor wir uns da falsch verstehen, Du hast vom Großzügen Tal geschrieben. Sollte das etwas anderes heißen? Da kommt doch nicht Kleinschreibung in Betracht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  5. AndreasB

    AndreasB Well-Known Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?

    Hallo Tigerakbar

    Originaltext aus Forum
    Wenige Minuten später überfahren wir den Scheitelpunkt eine Sattels, lassen das imposante Schloss links hinter uns und streben dem Großzügen Tal zu, in dessen tiefster Stelle sich wie ein glänzender Aal der Fluss räkelt, hier zu beeindruckender Breite gestaut.

    Korrektur 1 - eines Sattels
    Korrektur 2 - dem großzügigen Tal

    Ich habe den Text einfach mal so in Papyrus kopiert, wie du ihn hier im Beitragstext stehen hast.
    Meine Dudenkorrektur findet erst mal nur einen Fehler. Es müsste heißen «eines Sattels».
    Des Weiteren schreibst du im nachfolgenden beschreibenden Text von «Mit reichlicher Penetranz will er den Großzügigen groß schreiben, manchmal.» Aha! Wenn ich daher jetzt manuell das fehlerhafte Wort «Großzügen», in deinem Text, in «großzügigen» ändere, stimmt doch alles.

    Ich vermute mal, dass du auch «Großzügigen» schreiben wolltest, es aber nicht tatest. Der Duden rechnet nun aber bei dem Wort Großzügen, das es sich um große Züge, handeln soll? Und korrigiert es entsprechend. Aus Sicht des Dudens richtig.

    Der korrigierte Text
    Wenige Minuten später überfahren wir den Scheitelpunkt eines Sattels, lassen das imposante Schloss links hinter uns und streben dem großzügigen Tal zu, in dessen tiefster Stelle sich wie ein glänzender Aal der Fluss räkelt, hier zu beeindruckender Breite gestaut.

    Das Ganze ohne Gewehr ;)


    Ich schreibe immer mit aktiven Duden. Da meine Rechtschreibung eh recht fehlerhaft ist, hilft er mir die Fehler sofort zu erkennen. Nach jedem geschriebenen Satz korrigiere ich dann dass, was er anmeckert. So habe ich nebenbei auch noch eine Lernerfahrung dabei.
    Nur das akustische Signal habe ich über die Optionen abgestellt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  6. McVail

    McVail Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?

    Und ich dachte, das wäre vielleicht ein Berg. Kenne ja nicht die Hubbel da alle. :confused:

    Für mich bleibt die Dudenfrage, wieso er "(C. L. Schleich)" stets anmeckert und C. L. ändern will in C. I. Das verstehe ich nun gar nicht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  7. Matthias W.

    Matthias W. Active Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?

    Jaja, der Korrektor und seine kleinen Sperenzchen :D Ich bemühe da auch immer die Ergänzung.tx.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  8. TigerAkbar

    TigerAkbar Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?


    O mei o mei, den ersten Fehler hab ich gar nicht gesehen vor lauter Kampf mit dem Großzügigen. Also um den geht net, das passt, wenn ers bemeckert.
    Nur moniert er eben auch, wenn ich »dem großzügen Tal« schreibe und das ist falsch, wenn er großzügig groß will, da es ein Adjektiv zu Tal ist. Verstehen tu ich ihn schon, denn er denkt, der schreibt dem Großzügigen, also sagt er, dass das ein Subjektiv ist; was es aber eben nicht ist.

    O, so ein Mist, jetzt sehe ich, dass ich beim großzügigen auch noch einen Tippfehler habe, großzügen statt großzügigen. Richtig geschrieben meckert er nimmer. Sorry, ganz unpassendes Beispiel, hier macht er eh alles richtig ... ich melde mich wieder, wenn ich wieder einmal ein passendes habe.

    Ja, ich lasse auch gern die Duden-Prüfung ein, weil ich mich gerne vertippe (siehe oben ;) ).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  9. Itsme

    Itsme Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?

    Also, ich übersehe ja auch gerne Verdreher und ausgelassene Buchstaben wenn ich mir des Wortes nur sicher genug wähne, aber mit dem Großzügen habt ihr mich jetzt ganz verrückt gemacht - war ich froh, als es sich als großzügig herausstellete :D .
    Da mir dies, wie gesagt, auch gerne passiert und ich mich - ähnlich wie TiegerAkbar - oft genug unberechtigt über den Duden ärgere habe ich mir folgendes angewöhnt: wenn der Duden und ich uns nicht einig sind schaue ich mir als Erstes an, welche Synonyme er mir anbietet - nicht selten ist dass dann erhellend :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  10. kerschek

    kerschek Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?

    Hallo McVail,

    der "C. L. Schleich"-Fehler lässt sich bei mir nicht reproduzieren, es sei denn, ich lasse das Leerzeichen zwischen C. und L. weg, dann gibt es eine lange Liste von Korrekturvorschlägen, was wiederum ok ist, denn das Leerzeichen ist eigentlich verlangt. Ein Duden-Meckerer mit langer Tradition, denn die nach Rechtschreibung geforderten Leerzeichen sind oft nicht gewollt, vgl. "u.a." oder "s.o" ...
     
  11. Sarina

    Sarina Member

    Aw: Duden manchmal als Dom - wie geht ihr damit um?


    Oh, oh, oh ... von wem nicht gewollt?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017