Blockieren anderer Aktivitäten am Rechner

Dieses Thema im Forum "Vorschläge und Wünsche" wurde erstellt von Dodo, 16. April 2019.

  1. Dodo

    Dodo New Member

    Irgendwie glaube ich, dass es etwas zu kompliziert ist, werde es aber trotzdem mal vorschlagen.
    Ich habe gemerkt, dass es mir hilft zu schreiben, wenn ich keine anderen Programme an meinem Laptop nutzen kann. Es gibt ein englisch sprachiges Programm, dass das kann, nur hat es ansonsten einen geringeren Funktionsumfang als WordPad.
    Um genau zu sein, fände ich gut, wenn man einstellen könnte, dass man entweder eine bestimmte Anzahl von Zeichen, Wörtern, oder eine bestimmte Zeit, nichts anderes machen kann, außer Papyrus zu nutzen.
    Ich weiß nicht, ob das umsetzbar wäre, aber mir würde das ungemein helfen.
     
  2. Alex Sassland

    Alex Sassland Well-Known Member

    Abgesehen von dem Rechner, auf dem Papyrus läuft, wie hältst Du es mit Smartphone oder Tablet? Oder Zwischenrufen der Mitbewohner, wenn Du welche hast, Besuch oder Telefonanrufen?:confused: Oder man lässt, bei einer zeitlichen Vorgabe, die Zeit einfach verstreichen:whistle:
    Meine Meinung hierzu - übe ein wenig Zeitmanagement und evtl. auch Selbstdisziplin:sneaky:;), dann klappt es auch mit dem Schreiben

    Für mich kann ich sagen, dass ich eine solche Funktion auf gar keinen Fall haben möchte.:eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2019
  3. Dodo

    Dodo New Member

    Mein Smartphone ist nicht so das Problem. Das bleibt bei mir oft bis zum Abend unangetastet. Klar kann ich das ganze auch ohne diese Funktion machen. Es ist auch so, dass es für mich eher ein Nice-to-have, als ein Must-have ist. Es würde mich ein bisschen unter Zugzwang setzen, mein Ziel eher zu erreichen.
    Natürlich kann man bei solchen Sachen dann auch einfach "schummeln", also Zeit verstreichen lassen und währenddessen etwas anderes machen, oder Kauderwelsch schreiben. Das ganze wäre auch nur als eine Motivationshilfe gedacht. Denn Zeitmanagement brauchst du ja trotzdem.
    Mir hilft es einfach, wenn ich sehe, wie der Zähler mit den Wörtern runter geht, und ich merke, wie ich dem mir gesteckten Ziel für den Tag näher komme. Natürlich könnte man auch einfach eine Art tägliches Ziel, also eine Anzeige, in der man festlegen kann, wie viel man schreiben will (Wörter oder Anschläge), die dann neben dem schreiben weiter runtergeht. An sich, ist das wie ein kleines Belohnungssystem. Du siehst wie du deinem Tagesziel immer näher kommst. Es würde auch ohne Blockieren funktionieren, aber für mich ist die Aufhebung der Blockade noch einmal ein zusätzlicher Ansporn.
     
  4. Alex Sassland

    Alex Sassland Well-Known Member

    Das gibt es in Papyrus: Menü Dokument - Eigenschaften - Spezielles - Zielvorgaben.

    Das wird dann in der Statuszeile unten angezeigt, mit Fortschrittsbalken insgesamt und für den Tag.
     
  5. Dodo

    Dodo New Member

    Oh :whistle:
    Das hatte ich irgendwie übersehen
     
  6. tomP

    tomP Active Member

    Es gibt in meinen Augen zwei Gründe, warum man unproduktiv vor dem Rechner sitzt:

    1. Du lässt dich ablenken.
    2. Du bist einfach mal nicht drauf.

    Ich sehe wenig Sinn darin, wenn ich mich als Hobbyautor dann dazu peitschen, ohne Saft im Hirn vor der Kiste zu sitzen. Darum würde ich auch mal über andere Motivationsmaßnahmen nachdenken: Zum Beispiel mit dem Diktiergerät (Diktierapp) in den Wald gehen. Dort lenkt einen meistens weniger ab, als einen inspiriert :) Bei mir war das zu Beginn sehr ungewohnt und ich wollte direkt wieder aufhören. Dann hatte ich festgestellt, dass ich einen Text doppelt erstellt hatte. Einmal konventionell und einmal mit schlechtem Gefühl und Diktierapp. Als ich die dann plötzlich getippt nebeneinander sah, war der Diktiertext sowas von lebendiger - seitdem kann ich das nur empfehlen. Abtippen kann man das Ganze dann bequem vor dem Laptop kauernd neben Game of Thrones. Weiß doch eh jeder, wie das ausgeht :)

    Wenn du einen Mac hast, und du dich tatsächlich gern zur Nutzung einer einzigen Software zwingen möchtest, könntest du einen extra Account dafür mit Kindersicherung einrichten. Darüber kannst du meines Wissens genau steuern, was dort aufrufbar sein soll. Dann gäbe es dort nur den Finder, Papyrus und kein Internet. Du hättest zwar immer noch die Möglichkeit, oben rechts den Account zu wechseln, aber Promgrammsperre würde sicher auch zu umgehen sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2019
  7. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    Ich zieh manchmal mein Ethernetkabel raus, damit ich kein Internet habe, und es kommt erst wieder rein, wenn das Tagespensum erreicht ist. Auf diese Weise wird Internetsucht zum Treibstoff, statt Behinderung zu sein … :whistle:
     
  8. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Was ich als angenehm empfinde ist das fehlen der Uhrzeit, plötzlich war es drei Uhr.
     
    monaL gefällt das.
  9. Sarahkka

    Sarahkka Member

    Sorry, wenn ich da sehr direkt bin: Bloß nicht... Bin schon groß und kann selbstverantwortlich meine Ablenkungen steuern.

    LAN-Kabel ziehen ist drastisch, aber praktisch... sofern man das WLAN-Kabel nicht ganz aus Versehen übersehen hat... :whistle:
     
  10. P.Pepper

    P.Pepper New Member

    Gehe mal von einem Windowssystem aus: eigene Anmeldung erstellen, via Kindersicherung alles blockieren bis auf Papyrus
    Das sollte so einfach machbar sein.
     
    NinaW gefällt das.
  11. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    Aus Erfahrung kann ich verraten, dass man dann tausend kreative Gründe findet, sich nicht dort anzumelden … :whistle:
     
    frafoeac und Alex Sassland gefällt das.
  12. Alex Sassland

    Alex Sassland Well-Known Member

    Ganz genau so sehe ich das auch. Es liegt immer in einem selbst, sich zum Schreiben zu motivieren - und es dann auch zu tun.(y)
     
    frafoeac gefällt das.