Projekte – das Komplettpaket

Über das Dokument-Menü können Sie auf alle Dokumente, die zu einem Projekt gehören, zugreifen

Ein Projekt beinhaltet Hauptprojekt und »Beiwerk« wie die Figuren-Datenbank, Recherche und Notizdokumente. Alle Projekt-Dateien werden übersichtlich in einem Ordner zusammengehalten.

Alle Dateien eines Projekts werden im Menü »Dokument« eines jeden Mitglieds angezeigt und können von dort geöffnet werden.

Man kann später auch einfach im System-Desktop weitere Dokumente in den Projekt-Ordner hinzutun. Auch kann man nachträglich eine Figuren- oder Recherche-Datenbank ergänzen.

Zum Öffnen aller Dateien kann man wie gewohnt über die Hauptdatei gehen. Dazu gibt es die neue Datei »Projektname.papproject« im Projekt-Ordner, die in sich eine automatisch aktualisierte Liste aller zum Projekt gehörenden Dateien trägt und über die man ein Projekt wahlweise auch öffnen kann.

Bei komplexeren existierenden Dokumenten mit »Beiwerk« bietet Papyrus an, es nachträglich in ein Projekt zu wandeln.

So geht’s:

  • Wählen Sie »Neu (von Vorlage / Projekt)« im Menü »Datei« (Mac: »Ablage«).
  • Stellen Sie den Dialog mit dem Button
  • auf »Buchprojekt in neuem Ordner …«.
  • Wählen Sie die Art Buch aus, die Sie schreiben möchten.
  • Suchen Sie sich einen passenden Namen für das Projekt aus.
  • Wählen Sie den Laufwerkspfad, wo das Projekt auf Ihrer Festplatte gespeichert werden soll.
  • Entscheiden Sie, mit welchen Zusatzdateien Sie starten wollen (Figuren- und Recherche-Datenbank, Notiz-Dokumente, …). Die Entscheidung ist leicht, da Sie jederzeit später auch nachträglich alles hinzufügen können.

Vorteil: Es ist alles beieinander in einem Ordner. Haupttext, Recherche-Datenbank, Figuren-Datenbank, Notiz-Dokumente für Zusatz-Informationen …

Nachteil: Man muss bereits ein wenig verstehen, was ein Projekt beinhaltet, damit man nicht überfordert wird und die Zusätze nicht als unnützen Ballast empfindet.

Ein Buchprojekt erzeugen

Der Dialog »Neu (von Vorlage)« erlaubt, ein neues Buch oder anderes großes Projekt zu beginnen. Er ist im »Datei« Menü erreichbar.

Wählen Sie einfach links die Buchprojekt-Option aus, klicken Sie auf „Anlegen“, und legen Sie los!

Hier sind einige Vorlagen für Sie, aus denen Sie eine auswählen können.

Wichtiger Unterschied zu normalen Vorlagen ist, dass ein eigener Ordner angelegt wird, in dem alle Projektdateien landen.

Man kann Figuren- und Recherche-Datenbanken sowie ein »To-Do« Notiz-Dokument auch später hinzufügen.

Weiß man aber, dass man sowieso welche brauchen wird, so kann man auch gleich hier befehlen, dass sie mit angelegt werden.

Man kann für jetzt oder später mit dem Hauptdokument verknüpfte Dokumente befehlen, ob sie immer mit dem Hauptdokument geöffnet werden sollen.

Man kann auch selbst frei im Ordner für diese Projekte (Papyrus-Ordner/Vorlagen/Projekte/) weitere Projektideen platzieren, die dann zukünftig unter »Weitere:« zur Verfügung stehen.

Für Projekte sind die dokumentspezifischen »Erweiterten Backups« mit Versionskontrolle automatisch angeschaltet.

In ein Projekt umwandeln und Namen ändern

Sie können den Projektnamen jederzeit ändern

Der »Projekt« Dialog ist im »Dokument« Menü → »Verzeichnisse« zu finden. Hier können Sie für ein Projekt den Namen ändern, sofern Sie den Dialog von einem Dokument aufrufen, das Teil eines Projektes ist.

Ist Ihr Dokument noch kein Projekt, Sie möchten aber eines daraus machen, dann können Sie hier »in Projekt umwandeln…« wählen. Sinnvoll ist dies, wenn Ihr Dokument komplexere Elemente beinhaltet, insbesondere zusätzliche Dateien wie eine Figuren- oder Recherche-Datenbank. Um alles zusammen an einem Ort zu halten, können Sie hier Ihr Dokument in ein komplettes Projekt umwandeln, was alle Dateien in einem Ordner beieinanderhält.

Last updated by Matthias Wenzel on Dezember 14, 2017