Links, Sprungmarken und Textverknüpfungen setzen

In einem Lexikon steht oft »siehe auch Begriff x«. Hier folgt dann eine ergänzende Erklärung. Genau so funktioniert auch ein Hyperlink, aber das Nachschlagen erledigt der Computer durch einen Maus-Klick auf den Begriff, der meist blau hervorgehoben ist – Sie klicken auf den Link und springen so zu der verknüpften Textstelle.

Markieren Sie zuerst das Text-Element, das den Sprung auslösen soll. Das kann ein Textblock oder auch ein Bild sein. Dann wählen Sie im Kontextmenü oder im Menü »Bearbeiten« den Punkt »Anlegen« und wählen dort »Hypertext-Link« aus.

Das Ziel eines Hypersprunges kann nun eine andere Stelle im gleichen Text, eine Stelle in einem anderen Text oder sogar ein völlig anderes Dokument sein.
Zum Anspringen einer Textstelle muss man diese als Ziel markieren; dies geschieht wieder über das Anlegen einer Hypertext-Sprungmarke.

Papyrus nimmt Ihnen die mühselige Überprüfung ab, ob alle Links stimmen, alle Bilder und verknüpften Dateien auch da sind etc. pp. Diese sog. Cross-Referenz bewirken Sie mit dem Punkt »Links prüfen« aus dem Erzeugen Teil des Datei-Menüs (Mac: »Ablage«).

Wenn Papyrus beim Einlesen eines HTML-Dokumentes auf eine unbekannte Steueranweisung trifft, erkennen Sie das im Text an einem kleinen blauen Fähnchen. Nach einem Doppelklick auf dieses bekommen Sie einen Dialog HTML-Anweisung, in dem Sie das unbekannte Tag sehen und editieren können.

Man kann schlicht alles, was einem sinnvoll erscheint, verlinken und so vom Hauptdokument aus aufrufen – Bilder, Videos, Lieder, was auch immer.

Die entsprechenden Dateien werden bei Anwahl über das Betriebssystem gestartet, so dass die Dateien mit dem entsprechenden Programm angezeigt bzw. abgespielt werden.

Hyperlinks

Blau hinterlegte Textstellen sind Verweise auf andere Textbereiche, die ergänzende Informationen zum Thema liefern. Man kennt dies auch von Internet-Seiten, wo Hyperlinks häufig genutzte Elemente sind.

Bei einem Doppelklick auf so einen »Hyperlink« springt Papyrus zur passenden Textstelle (in Papyrus ist es ein Doppelklick und nicht nur wie sonst üblich ein Einfachklick, damit man auch in einen Hyperlink klicken kann, um ihn als Text bearbeiten zu können).

Rechtsklicken auf die Seite, um zurück zu gehen

Damit man nach Genuss der Zusatz-Info am ursprünglichen Ort weiterlesen kann, kann man »zurück« springen. Dies geht immer im Kontextmenü – hat man gerade einen Hyperlink genutzt, hat man immer per Rechtsklick oben im Kontextmenü das »Zurück« zur Verfügung. Die Anwahl bringt einen zur Ausgangsstelle.

Hypertext-Link anlegen/ändern

Sprungziel kann im gleichen oder anderen Dokument sein oder auch eine komplett andere Datei sein. Wahlweise können Sie dabei mit der passenden Checkbox bestimmen, ob Sie die angesprungene Datei »  In neuem Fenster öffnen« wollen oder nicht.

Im Link anlegen/ändern Dialog können sie Links überprüfen, hinzufügen und ändern

Mit dem »Link« Dialog im »Einfügen« Menü → »Hypertexte« erzeugen Sie einen Link fest für einen markierten Textblock oder auch für ein markiertes Bild.

Das »Ziel« des Links kann eine »Überschrift« im Text sein – so kann man schnell einen Anleitungstext wie diesen mit Hyperlinks versehen.

Weiter können Sie nummerierte Abbildungen oder Tabellen als Ziel wählen.

Sie können auch explizit mit dem dazugehörigen Dialog eine Hypertext-Sprungmarke als Ziel angeben.

Ziel kann ebenfalls eine »Lokale Datei (auf diesem PC)« sein, die Sie entweder mit vollem Pfad (z.B. »C:\Hypertext.HTML«) oder auch relativ zu dem gerade bearbeiteten Dokument (»\HTML_Zieldateien\Untertext.HTML«) ansprechen können. Sie können den Sprung auch verfeinern und in der lokalen Datei eine bestimmte Sprungmarke angeben.

Sie können auch auf eine Internet-Adresse (URL) verweisen (z.B. »http://www.papyrus.de/index.htm«).

Man kann alles, was einem sinnvoll erscheint, verlinken und so vom Hauptdokument aus aufrufen – Bilder, Videos, Lieder, was auch immer.

Die entsprechenden Fremdformat-Dateien werden bei Anwahl über das System gestartet, so dass die Dateien mit dem entsprechenden Programm angezeigt bzw. abgespielt werden.

Hypertext-Sprungmarke

Der Sprungmarke anlegen/ändern Dialog

Eine Sprungmarke ist das Ziel von Links, das von diesen angesprungen wird und im gleichen oder auch einem anderen Dokument liegt.

Mit dem »Sprungmarke« Dialog (»Einfügen« Menü → »Hypertexte«) legen Sie eine Sprungmarke am aktuellen Ort des Textcursors an, die von einem oder auch mehreren Links angesprungen werden kann.

Von einem Link angesprochen wird die Sprungmarke über Ihren Namen, den sog. »Bezeichner«.

Links prüfen (Crossreferenz)

Wenn Sie Ihre mit Hyperlinks versehenen Papyrus- oder HTML-Dokumente auf korrekt funktionierende Links überprüfen wollen, nimmt Ihnen Papyrus viel Arbeit ab. Hypertext-Links prüfen können Sie im passenden Dialog im »Datei« Menü → »Erzeugen« → »Links prüfen…«.

Papyrus kann für sie prüfen, ob alle Links in einem Dokument richtig funktionieren

Ausgehend vom Eingangstext überprüft Papyrus und moniert beim »Zeigen ins Leere«:

  • alle Links aller miteinander verknüpften Dokumente
  • alle Bilder, die in Ihren Hypertexten per Dateireferenz eingebunden sind
  • alle Binär-Dateien (Treiber, Demos etc.), die in den Texten referenziert sind

Diese sog. »Crossreferenz« verhindert, dass der Leser später auf sog. »blind links«, auf blinde Verweise, stößt.

Text ↔ Datenbank-Link (Text-Verknüpfung mit Datenbanken)

Sammeln Sie im Text Zitat-Verweise und verknüpfen Sie diese gleich mit den passenden Datenbank-Einträgen einer Papyrus Base Datenbank-Tabelle.

Hier können sie auch Links anlegen, die eine Datenbank zum Ziel haben

Papyrus erstellt Ihnen hieraus gleich eine komplette Liste und gibt Ihnen diese mittels eines Standard-Reports bspw. gleich als fertiges Literaturverzeichnis aus.

Im »Text ↔ Datenbank-Link« Dialog (»Dokument« → »Verzeichnisse« oder »Einfügen« Menü → »Hypertexte«) können Sie bestimmen, welche Datenbank-Tabellen mit Ihrem Text so verknüpft sein sollen, dass man mittels der Links darauf einen Sprungverweis legen kann.

Sie können direkt eine bestimmte Datenbanktabelle zuweisen. Eine bereits geöffnete Datenbank kann einfach als oberstes Datenbankfenster verknüpft werden.

Dazu können Sie noch bestimmen, ob bei Aufruf aus Ihrem Papyrus-Text nur das Datenbank-Tabellenfenster geöffnet werden oder ob Papyrus »  Bei HyperOffice-Sprung den Datensatz öffnen« soll.

Zuletzt geben Sie an, wie die auszugebende Liste sortiert werden soll, nämlich wahlweise entsprechend dem Vorkommen der Text ↔ Datenbank-Link-Zitatverweise in Ihrem Text oder anhand entsprechender Datenbank-Einstellungen (die Sie auch aus diesem Dialog heraus mit »Sortierung einstellen…« bestimmen können).

Sie können hier auch noch mit dem Button »Liste erzeugen« die Erstellung des Zitat-Verzeichnisses bewirken.

Last updated by Matthias Wenzel on Dezember 14, 2017