Einstellungen (Papyrus Base Menü)

Das Papyrus Base Einstellungen Menü

Die von Papyrus Word her schon bekannten »Textmakros…« können auch in der Papyrus Base Datenbank verwendet werden. Gleiches gilt für die »Rechtschreibprüfung…«.

In den Papyrus »Einstellungen…« → »Papyrus Base« finden Sie alle Einstellungen bzgl. der Tabellendarstellung, für das Eingabeformular und die Dialoge, die global für alle Datenbanken in Papyrus Base gelten.

Mit »Einstellungen speichern« können Sie die gemachten Einstellungen für die nächste Programmsitzung fixieren.

»Tabellendarstellung« und »Eingabeformular«

Bei »Tabellendarstellung« geben Sie Ihren Datenbanken die Form: Stellen Sie Ihren Lieblings-Zeichensatz für die Darstellung der Daten im Tabellen-Hauptfenster ein und stellen Sie ein, wie der Zeilenabstand sein soll.

Es gibt zwei Standard-Arbeitsmethoden, wie man Einträge in einer Liste (hier der im Tabellen-Hauptfenster) markiert. Zum einen, dass ein Klick den angewählten Eintrag selektiert, bereits selektierte Datensätze dabei aber deselektiert werden, und zum anderen, dass ein Klick einen angewählten Datensatz zusätzlich markiert.

Dann gilt es noch, die Behandlung neu angefügter Datensätze zu wählen – sollen diese gleich korrekt einsortiert oder erst einmal hinten an der Tabelle angefügt werden?

Außerdem wählt man, ob man im Fenstertitel der Datenbank auch deren Dateipfad sehen möchte.

In der Seite »Eingabeformular« können Sie die Icon-Beschriftungen in den Symbolleisten an- und abschalten sowie, wie sich Tab-, und Return-Taste verhalten.

»Dialoge«

Hier können Sie für bestimmte Dialoge von Papyrus Base einstellen, ob diese überhaupt erscheinen sollen und wie sie sich verhalten.

Im ersten Block entscheiden Sie über das Erscheinen von nachfragenden Sicherheitsabfragen bei bestimmten kritischen Operationen in Papyrus Base.

Bei »Report-Icon« können Sie bestimmen, ob ein Mausklick auf dasselbe erst einmal den Report-Dialog aufruft oder ohne Aufruf dieses Dialogs gleich den Standard-Report durchführt (wenn man genau weiß, dass man immer nur diesen Report ausgeführt haben will).

»Anzeigeprogramme«

Papyrus ist auch als Archivierungs- und Datei-Manager für verschiedenste Dateitypen auf Ihrer Festplatte geeignet und kann Anzeigeprogramme für ihre Dateien automatisch öffnen. Hier können Sie einstellen, für welche Dateitypen welches Abspielprogramm aufgerufen werden soll

»Speicherbelegung«

Hier kann man einstellen, wie große Datenbanken Papyrus komplett im Speicher zu halten bereit ist. So werden die Festplattenzugriffe optimiert und Strom gespart (beim Lesevorgang – Schreibvorgänge werden aus Gründen der Datensicherheit immer gleich in die *.log Datei geschrieben).

»Alarm-Datenbanken«

Hier kann man einstellen, für welche Datenbanken Papyrus beim Start überprüfen soll, ob sie auf eingetretene Alarm-Bedingungen überprüft werden soll.

Last updated by Matthias Wenzel on Dezember 13, 2017