Zeitstrahl über mehrere Dateien.

Dieses Thema im Forum "Hilfe und Support" wurde erstellt von axelu, 11. Oktober 2019.

  1. axelu

    axelu New Member

    Ich kämpfe gerade mit dem Zeitstrahl.
    Ist ganz schön kompliziert.

    Mein größtes Problem ist aber, dass mein Zeitstrahl für mehrere Bücher gellten soll und ich auch für einzelne Bücher aus jedem Kapitel 1 Datei mache, die ich erst hinterher zu einem kompletten Buch zusammen kopiere.

    Wenn ich das richtig verstehe ist der Zeitstrahl aber immer direkt in das Textfile eingebunden. Ich kann ihn nicht, wie z.B. die Personendatei, für mehrere Texte nutzen.

    Dann müsste ich mir einen separaten Text mit Zeitstrahl anlegen und den bei jedem Buch oder Kapitel in ein separates Fenster laden. Macht das Ganze aber weniger effektiv.

    Oder habe ich was falsch verstanden?

    Axel
     
  2. P.Pepper

    P.Pepper New Member

    Hi.
    Eigentlich ist doch Papyrus gerade dazu da um "Kapitel" zu verwalten.
    Immerhin kannst du die im Gegensatz zu Schreibprogrammen verschieben, ausblenden, zur Seite legen und dann doch wieder einfügen.
    Genau aus dem Grunde bin ich selbst zu Papyrus gewechselt weil mir die "viel Dateierei" nicht mehr zusagte.
    Mein Klemmbrett und Geisterkapitel ebenso das einfach "Zeit" verschieben und anpassen im Zeitstrahl möchte ich nicht mehr hergeben und genau diese Fähigkeit der Anpassung darin liegt es wohl auch das der Zeitstrahl nicht extra sondern nur mit dem Rest des Dokuments verwalten wird.
     
  3. axelu

    axelu New Member

    Ich/wir mögen es aber nicht, wenn alles in einem File steht.
    Außerdem schreiben wir zu Zweit an den Büchern. Im Urlaub hat jeder sein Notebook dabei und bearbeitet ein Kapitel = 1 Datei auf seinem Notebook.
     
    oskar21 gefällt das.
  4. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Das ist nun partout nicht so gedacht und ergibt auch keinen wirklichen Sinn - man liefert seine Bücher ja auch nicht in kleinen Kapitelheften ab ...
    Wie leicht vertut man sich da mit den verschiedenen Versionen oder rennt in andere Probleme (wie die mit dem Zeitstrahl).

    Wir bemühen uns ja, möglichst vielen Ansätzen gerecht zu werden, aber der hier führt so sehr in den Kaninchenbau, dass man den Weg wirklich nicht gehen sollte.
     
  5. P.Pepper

    P.Pepper New Member

    Mir wäre diese Lösungsansatz eingefallen (nicht Gestestet)
    Erstellt das Buch als eine extra Datei in dem NUR die Kapitel drin sind (und somit die Zeitdaten verwaltet werden können)
    Den Kapitelinhalt (den ihr ja in extra Dateien haben wollte) sollte als Import mit Dateibezug aufgenommen werden.
    So sollte der Text der Kapitel in den einzelnen Dateien (auch editierbar) verbleiben - die Verwaltung ist im Buch-Dokument und halt nur dort machbar.
     
  6. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    Das hat man früher (ich spreche vom vorigen Jahrtausend) machen müssen, weil die Textprogramme in die Knie gingen, sobald sie es mit dem Textumfang eines Romans zu tun bekamen – und was war das für ein Gefrickele, die Kapitel richtig zu benummern, das Ausdrucken dauerte einen ganzen Tag, weil man immer gucken musste, Kapitel 17 geht bis Seite 115, also bei Kapitel 18 vor dem Ausdrucken einstellen: erste Seite ist Seite 116, usw.

    Und irgendwann ging das … der ganze Roman in 1 File … war das herrlich! Wahrer Fortschritt! (y) Jetzt irgendwas Programmtechnisches zu bauen, um zu den alten Methoden zurückzukehren, wäre ein bisschen so, als verlange man von Apple, in seine iPhones einen Taster für Morsesignale einzubauen …

    Aber hier scheint es ja eher um kollaboratives Arbeiten zu gehen. Ich Kapitel 17, du Kapitel 18, usw., und das zeitlich/räumlich unabhängig.

    Da würde ich in der Tat einen "Masterfile" anlegen, in dem nur die Kapitelnummern und Szenenbeschreibungen stehen (als Geistertext z.B.), und anhand von diesem "Gerüst" gemeinsam(!!) die Zeitleiste ausarbeiten. Irgendwann steht die dann ja, und dann kann das Schreiben losgehen. Wann, wo und wie man dann die jeweiligen Szenen schreibt, ist schließlich egal, wenn sie fertig sind, kopiert man den Text eben in den "Masterfile" hinein, an die die richtige Stelle, und gut.