Weiblich, 43 Jahre jung, "realisiert" es endlich....das erste Buch

Dieses Thema im Forum "Who is who" wurde erstellt von Döschl, 9. April 2019.

  1. Döschl

    Döschl New Member

    Hallo liebe Gemeinschaft,

    ich, weiblich, 43 Jahre jung, gehe es endlich an: Das eigene Buch.
    Das erste Buch wird eine Autographie sein.
    Ich bin mir bewusst, dass dies ein harter Brocken wird. Weniger hart wird es evtl vom Schreiben her- eher vom Marketing. Dennoch folge ich meiner Intuition: All das, was ich erlebte, muss ich aufschreiben. Schon vor ca. 20 Jahren kam mir die Idee (wurde mir im Umfeld empfohlen). Was sich unterdessen alles ereignet hat, muss ich einfach niederschreiben-in Romanform. Es wird sich (so ich es gut vollbringe) wie ein absurdes Drama lesen....oder zwei...oder drei Dramen in einem.
    Ich bin derzeit Lehrerin am Gymnasium und unterrichte Latein, Philosophie, Informatik und Physik.
    Allein die Kombination ist einzigartig, das weiß ich.
    Ich werde es verwerten.
    Ich bin geboren in Thüringen-in Deutschland viel "herum gekommen".
    Ich war als Angestellte tätig.....dann in Ausland....wieder zurück und habe mich auf das besinnt, was ich immer wollte: unterrichten.
    Aber das ist vlt eine andere Story wert :)
    LG aus Lübeck
    Döschl
     
    Max gefällt das.
  2. Max

    Max Well-Known Member

    Nochmals Herzlich Willkommen! Du wirst beim Schreiben Deines Buches mit Papyrus eine sehr gute Unterstützung finden. Da sind einmal die Instrumente zum Planen der Story (Denkbrett, Organizer), dann die Datenbanken (Figuren - sehr gut und nützlich) und dann schließlich Rechtschreibhilfe und Synonyme. Später kommen dann die Hilfen zur Überarbeitung dazu.
    Zum reinen Niederschreiben aber schalte so viel wie möglich ab, um den Schreibfluss nicht zu unterbrechen.
    Ich mache es immer so, dass ich mir beim Spazierengehen die nächste Szene vorstelle wie ein Stück Film. Das geht auch, wenn ich irgendwo warten muss oder sonst Leerzeiten haben. Da bin ich am produktivsten. Später setzte ich mich an den Schreibtisch und schreibe auf, was ich mir so ausgemalt habe.
    Vor einigen Monaten hat jemand mal hier im Forum geschrieben, dass die Erst-Niederschrift wie das Einschaufeln von Sand in den Kasten ist. Das Bauen der Sandburg kommt erst danach. Also: schaufle erst einmal ein. Dann hast Du danach Material, mit dem Du bauen kannst.
    Viel Erfolg!
    Übrigens: Wo kommst Du in Thüringen her und wo warst Du im Ausland? Haben wir hier noch eine "schreibende Nomadin" gefunden?
     
  3. Döschl

    Döschl New Member

    Hallo Max,
    danke dir nochmal fürs Empfangen :) deine Tips sind gut! Der Vergleich gefällt mir. Ich bin am Schippen und am Schaufeln :)

    Ich bin in Gotha geboren, gelebt in Trügleben. Aber seit ca. 30 Jahren dort weg. Was sind Nomaden? Hab von digitalen Nomaden im Ausland gehört. Aber wie übersetzt man Nomaden?
    Ich lebe in Lübeck, aber wenn es mich überkommt, steig ich in meinen "Bussi" und bin weg. Ich war mal ein Jahr auf Fuerteventura. Wenn ich den Bussi steige und weg fahre...dann entweder in die "Heimat" oder ganz weit weg wie z.b. in die WestSahara-da war ich 2 mal. Ich bin ein Sonnenkind, gebrannt aber nicht von der Sonne :)

    LG Döschl