Schriftarten suchen

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von W-S, 1. Juli 2018.

  1. W-S

    W-S Guest

    In der Dokumentenstatistik kann man sich die verwendeten Schriftarten im Dokument anzeigen lassen. Gut.
    Man kann sie markieren und im Text suchen und leichter finden. Besser.
    Am Besten: Nur die markierten Teile anzeigen lassen (wie bei Wörtlicher Rede möglich). Gibt es das?

    In meinem 240-seitigen Buch kommt 1 Zeichen in Courier New vor und 5 Zeichen Arial.
    Könnten auch Leerzeichen sein. Beim Scrollen finde ich sie nicht. Ein Problem mag sein, dass die Markierung in hellblau ist. Die Links zur Datenbank aber in der selben Schriftfarbe.

    Würde mich nur tangentiell berühren, aber irgendein Fuzzy findet das unästheisch beim Lesen des Buchs.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juli 2018
  2. AndreasB

    AndreasB Well-Known Member

    Du kannst sie von dort aus, wenn sie markiert wurden und noch markiert sind, auch gleich mit der richtigen Schriftart versehen. Dann sparst du dir das Suchen.
     
  3. W-S

    W-S Guest

    Das ging mit den anderen Abweichungen (Schriftarten).
    Bei diesen beiden kommt nur ein Piepton, wenn man auf Markieren drückt.
    Ein Umändern der Schrift ist nicht möglich.
     
  4. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Könnten sich die Zeichen dann vielleicht in einem Inhaltsverzeichnis oder der Titelei befinden?
     
  5. qahet

    qahet Active Member

    Oder in einer Fußzeile, Kopfzeile? Oft verbirgt sich auch ein einzelnes Zeichen am Ende des gesamten Textes - also dort wo der Cursor zuletzt am Ende steht. Und das unsichtbar, da ja kein Zeichen geschrieben wurde.
     
  6. W-S

    W-S Guest

    Nachdem PA jetzt zwei Stunden geschlossen war, sind nach dem erneuten Starten der Datei die beiden Schriften nicht mehr aufgelistet.
    Dafür war das komplette Inhaltsverzeichnis in Arial. Nach dem Ändern habe ich 5 Zeichen (Arial), die ie übrig geblieben sind nicht markiert werden können – Piepton.

    Wieso die Schriften nicht mehr angezeigt werden???
    Wieso jetzt dafür 5 andere Zeichen existieren sollen?
    Ich finde keine blau hinterlegten Buchstaben mehr.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Mit der Suche nach solchem 'Unfug' habe ich bereits mehr als drei Stunden verbracht. Ist das die Rache der DFB-Elf?
     
  7. W-S

    W-S Guest

    Nachdem ich PA geschlossen und neu gestartet habe, sind aus den 5 jetzt 7 Zeichen geworden. Lassen sich nicht markieren, Piepton.
     
  8. akoch

    akoch Active Member

    Ich denke, das hat dann nun gar nix mehr mit Papyrus zu tun, sowas gibt es eigentlich nur, wenn der Speicher oder die Festplatte ihr Leben aushaucht. Ich weis nicht, warum es da piept, aber bei Fehlern meldet Papyrus doch unten in der Statuszeile immer den Grund, was steht denn da?
     
  9. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Windows meldet einen nicht möglichen Klick und ähnliches mit einem Piep. Das ist normal.

    Ich würde daher immer noch davon ausgehen, dass die Zeichen irgendwo in Inhaltsverzeichnis, Titelei, Kopf- oder Fußzeile vorkommen, oder es sogar nur Absatz-endzeichen sind, die nicht markiert werden können.

    Hast du jemals den Aktualisieren - Button im Dialogfenster bestätigt, in dem die Schriftarten angezeigt werden? Die Dialog-Inhalte werden nicht ständig aktualisiert, da muss Aktualisieren gedrückt werden und wenn du es nicht getan hast werden die Angaben beim Neustart von Papyrus aktualisiert.
     
  10. W-S

    W-S Guest

    @akoch
    Mit Festplatte hat es sicher nichts zu tun. Dass würde ich 'riechen'. Sitze seit 1984 täglich (nicht zum Spielen) am Computer und habe auch programmiert. Die Meldung kommt von PA! (über den Windows-Piep)

    @NinaW
    Danke. Aktualisieren habe ich auch gedrückt, weil sonst nicht unbedingt Änderungen angezeigt werden. War mir bewusst.

    Ich werde die Angaben von PA in diesem Fall ignorieren. Mögen Puristen nach Erscheinen des Buches auf mich zeigen.

    Mit der Datei (dem Buch) habe ich bisher mehrere Probleme gehabt. Wurden mit dem kompetenten und schnellen Support größtenteils ausgeräumt.
    Es sieht so aus als seien sie darauf zurückzuführen: Ich habe die Hälfte des Buches mit LibreOffice geschrieben und die einzelnen Dateien per copy&paste in PA eingefügt. Es entstand ein Durcheinander mit den alten in PA übernommenen und neu angelegten Querverweisen. Dies zerstörte mit wechselndem Ergebnis das Inhaltsverzeichnis.

    Eines fiel mir dabei auf, dass PA Querverweise nicht (immer) löscht, wenn man Überschriften eine 'normale' Textformatierung zuweist oder eine leere Überschrftenzeile löscht, die irrtümlich oder als Platzhalter angelegt wurde.
    Aber das ist eine andere Baustelle.

    Ich vermisse eine Möglichkeit, unformatierten Text per C&P einzufügen. Oder gibt es den? Hinweise werden dankend angenommen.
     
  11. Gutie

    Gutie Active Member

    contr+shift+V
     
    W-S gefällt das.
  12. W-S

    W-S Guest

    @Gutie
    Danke, werde ich mal versuchen.
     
  13. AndreasB

    AndreasB Well-Known Member

    Der übliche Verdächtige ist bei mir meist die letzte Absatzmarke im Dokument.
    Wenn der Text aus einem anderen Programm herstammt, könnte ich mir noch die letzten Absatzmarken von festen Seitenumbrüchen vorstellen. Das würde zu den wenigen Vorkommen und der Nichtsichtbarkeit in deinem Text passen.