Schöne Tippfehler

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Lusmore, 31. Oktober 2018.

  1. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Moin und Happy Halloween aus dem Norden. BIn gerade am durchlesen und umschichten und da (natürlich) über einige Fehler gestolpert. Auch wenn wenn ich (zumindest bisher) noch nicht wirklich viel helfen konnte, so kümmere ich mich zumindest um Zerstreuung und Ablenkung. Deswegen der neue Thread.


    Sie hatte automatsch :ROFLMAO:
     
    monaL, Berti und Bloodhound gefällt das.
  2. Sentinel

    Sentinel New Member

    Habe einmal vor vielen Jahren für meinen Vater einen englischen Text korrekturgelesen. Alles war extrem unter Zeitdruck, der Text wäre direkt zu einer amerikanischen Druckerei (kleiner Fachverlag) gegangen.
    Habe im letzten Moment entdeckt, dass mein Vater statt dem Wort "assess" (= einschätzen) konsequent das Wort "asses" (= Ärsche) getippt hatte...
     
    Anja Möller, PeRoK, Lusmore und 3 anderen gefällt das.
  3. DoJiMoDa

    DoJiMoDa Member

    Da mache ich mit.
    Kein Tippfehler sondern ein typischer Fall von falsch ausgedrückt:

    In einer Szene meines Buches, kommt der Protagonist mit seinem Übersetzer in einem Hotel in Syrien an.
    Er starrt mit großen Augen auf die Waffe im Koffer und ich nehme sie heraus.
    Mein Lektor hat herrlich gelacht als er mich mitten in der Nacht anrief.
     
    storydiver und Lusmore gefällt das.
  4. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Okay... ich musste das echt 10 Mal lesen, mit dem Hinweis, dass man das wohl doppelt interpretieren könnte, um darauf zu kommen, dass der Protagonist ja die Augen des Starrers rausnehmen könnte ...

    Wie formuliert man das besser? Lieber zwei Mal "die Waffe" schreiben? :confused:
     
  5. DoJiMoDa

    DoJiMoDa Member

    Ich
    Ich habe den Protagonisten nochmal seine Waffe im Kopf beschreiben lassen, bevor er sie raus nimmt. Um Distanz zu den Augen aufzubauen.
     
  6. Max

    Max Well-Known Member

    Das passiert! Und man merkt es selbst beim zehnten Durchlesen nicht.
    Vielleicht einfach zwei Sätze daraus machen?
    Er starrte mit großen Augen auf die Waffe in meinem Koffer. "Hast Du noch nie eine Pistole gesehen?" frage ich und nehme die schwere, russische Markarov aus der zusammengelegten Unterwäsche.
    ... Oder so ähnlich...
     
  7. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Um beim Thread zu bleiben: Ich hatte den Tippfehler "Sie waren die Arme ihres Gottes", anstelle "Armee".

    Was mir gerade in der S-Bahn gekommen ist: Kann man auch mit nicht-großen Augen starren?

    Er starrt auf die Waffe im Koffer und ich nehme sie heraus.

    :ROFLMAO:
     
  8. Grudo

    Grudo Active Member

    Ich war mal bei einem Arzneimittelhersteller beschäftigt, und in einem von dessen Hochglanz-Werbeprospekten hatte der Setzer einmal statt "intramuskulär" - in der Korrekturfahne unentdeckt - "intramusikulär" geschrieben.
    Der Werbeleiter persönlich saß fast die ganze Nacht daran, aus der gesamten Auflage das überschüssige "i" mit dem Skalpell auszukratzen.
     
    Anja Möller gefällt das.
  9. Bloodhound

    Bloodhound Well-Known Member

    Hi @Grudo, das ist dann aber schon etwas her, oder? Filme belichten für die Druckplattenherstellung kennt ja heute kaum noch einer. Ich habe einige Jahre für ein Stadtmagazin gearbeitet. Ich weiß noch wie wir mühsam die von extern kommenden, belichteten Anzeigen in die Filme geklebt haben. Wie schön einfach das heute ist!
     
    Grudo gefällt das.
  10. PeRo

    PeRo Active Member

    Nette Tippfehler lassen sich auch im Fantasy-Forum "Tintenzirkel" finden. Hier ein paar Beispiele:
    - Wie Trommelschläge prasselten seine Hiebe auf den ausgemerkelten Körper nieder.
    - Er war über und über mit Blut besiedelt.
    - Sie saß wimmernd auf dem Boden, während eine Rauchwolke an ihr vorbeischwebte und hustete.
    - Dann ließ sie die Sehne los und der Bogen flog sirrend durch die Luft.

    Die Macher des Forums haben wirklich eine Menge an Kuriositäten zusammengetragen.
    Wer mehr lesen möchte: Geht auf die Seite und dort auf den Hyperlink Unsere Autoren/Tintenkleckse. Es lohnt sich.
     
    storydiver, Lusmore, Grudo und 2 anderen gefällt das.
  11. Yoro

    Yoro Well-Known Member

    ich schmeiß mich weg! :LOL:

    Auch keine Tippfehler und für einen Autor ziemlich peinlich:
    "... er war ein echter Einfallspinsel."
    "Er starb tausend Tote."
    und den genauen Wortlaut weiß ich hier nicht mehr, aber "die Balken wurden vom Feuer stark versenkt" fand ich besonders nett.
     
  12. Bloodhound

    Bloodhound Well-Known Member

    Danke @PeRo! Mir laufen die Tränen! :ROFLMAO::D

    Sie waren wie zwei Magneten, die sich unaufhaltsam gegenseitig anzogen - mit einer Kraft, die immer stärker wurde, je mehr sich der Anstand zwischen ihnen verringerte.

    »Das Essen für die Herrschaften«, sagte eine Stumme.

    Mit den Fingern klammerte sich Lind an den Schemel und schlug seine Zehennägel in das mürbe Holz.
    Wirklich klasse!!!:cry:
     
    Grudo und Max gefällt das.
  13. Max

    Max Well-Known Member

    Danke! Ich habe lange nicht mehr so gelacht.
    Wir sollten mal eine Geschichte schreiben, die nur aus Wort-Blödsinn besteht.

    »Du bist eiersüchtig!«, sagte sie.
    Gott senge dich, gute Frau!
    Als ich das Licht ausschaltete, war es plötzlich dunkel.
    Sie nahm sein Hirn zwischen die Hände und drehte es so, dass er sie ansehen musste.
    "Das können wir nicht machen, damit gießen wir nur Sahne ins Feuer!"
    Varnyla riss sich ein Stück von ihrem Arm ab und band es Vyren über die Nase.
    Er breitete die Augen aus.

    und so weiter...
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2018
    storydiver, Lusmore, Bloodhound und 3 anderen gefällt das.
  14. Grudo

    Grudo Active Member

    Das ist sogar schon etwas sehr lange her. Das hast Du zeitlich bestens eingeordnet. Auch wenn ich gar keine Filme meinte, denn daran hätte der arme Mann ja nicht so lange gesessen. Die Dinger waren bereits gedruckt, und er kratzte das "i" aus der Druckauflage aus. Auch dafür war das Skalpell das geeignete Mittel, zumal es sich sich um den "Pflichttext" handelte, also 7-Punkt-Schrift.
    Ob er allerdings wirklich die gesamte Auflage schaffte, weiß ich nicht. Keine Ahnung, wie viel Stück da gedruckt wurden.
     
    Bloodhound gefällt das.
  15. Alex Sassland

    Alex Sassland Well-Known Member

    Da ist mir sofort das Widerspruchs-Gedicht eingefallen, kennt Ihr bestimmt alle:

    Dunkel war’s, der Mond schien helle,
    schneebedeckt die grüne Flur.
    als ein Wagen blitzesschnelle,
    langsam um die Ecke fuhr.

    Drinnen saßen stehend Leute,

    schweigend ins Gespräch vertieft,
    als ein totgeschoss’ner Hase
    auf der Sandbank Schlittschuh lief.

    Und ein blondgelockter Jüngling
    mit kohlrabenschwarzem Haar
    saß auf einer grünen Kiste,
    die rot angestrichen war.

    Neben ihm ’ne alte Schrulle,
    zählte kaum erst sechzehn Jahr,
    in der Hand ’ne Butterstulle,
    die mit Schmalz bestrichen war.

    und so weiter... das gibt es mit bis zu 16 Strophen in sehr vielen Varianten (Quelle: Wikipedia)
     
  16. Waldfried

    Waldfried Active Member

    [QUOTE="Sentinel, post: 45270, member: 3182“] … "assess" (= einschätzen) konsequent das Wort „asses“ … [/QUOTE]

    Tja, kleine Unterschiede, große Wirkung: In der Linguistik gibt es für Umstandsangaben den Ausdruck „Zirkumstanten“. Als ich die Dissertation meiner Frau korrekturlas – „korrekturlos“, schlägt hier übrigens gerade die automatische Korrektur vor – stieß ich da auf „Zirkustanten“ (damals wohl ein manueller Schreibfehler, der aber hier prompt von der automatischen Korrektur simuliert wird – kann man die eigentlich abschalten …?).
     
    storydiver gefällt das.
  17. Bloodhound

    Bloodhound Well-Known Member

    Leck mich fett! Aus der Druckauflage? Was ein Spaß! Vor ein paar Jahren hatten wir auch Kunden aus der Pharma-Industrie, ich kenne Pflichttexte. Ist schon anstrengend genug mit den Herrschaften und ihren Texten, selbst mit den heutigen digitalen Hilfsmitteln.
     
  18. Bloodhound

    Bloodhound Well-Known Member

    Das hat mein Onkel in meiner Kindheit bei jedem Familienfest zum Besten gegeben!
     
  19. Max

    Max Well-Known Member

    Gab es vor Jahren mal in der DDR als herrlich illustriertes Kinderbuch, erinner ich mich.
     
  20. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Da wäre ich dabei, habe neulich im Keller aus der Ausbildungszeit zum Krankenpfleger noch einige Zettel gefunden die in langweiligen Stunden rumgereicht wurden, wo jeder einen Satz schrieb und den Zettel weiterreichte. War lustig, auch wenn es nach spätestens 4 Sätzen ins sexistische, fäkale oder brutale abdriftete...