Sammeln von Einzeltexten für eine Anthologie in einem pap.- Projekt

Dieses Thema im Forum "Hilfe und Support" wurde erstellt von Schachtelsatzverfasserin, 13. Mai 2020.

  1. Hallo zusammen!

    Frage einer suchfaulen Papyrus-Anfängerin:
    Ich habe im Laufe einer langen Sammeltätigkeit viele kurze Episoden in div. Notizbücher geschrieben. Diese möchte ich jetzt als Einzel-Texte in einem Projekt zusammenführen, um sie irgendwann in eine Rahmenhandlung einzubetten. Dazu möchte ich sie auf dem Zeitstrahl verankern, aber sie sollen später nicht chronologisch verwendet werden, der Zeitstrahl soll lediglich für mich zur Orientierung dienen. Bei meinen bisherigen Versuchen ergaben sich dann im Projekt immer wieder Szenen, die mit Überschriften bzw. Notizen zum Inhalt versehen werden müssen. Bringt mir eher nichts:confused:, muss ich dann später wieder nachdenken, was welche Szene gewesen ist. Wie kann ich das lösen?
     
  2. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    Nicht den Zeitstrahl verwenden, sondern den Navigator. Jede Episode als Szene anlegen und im Szenentiotel kurz notieren, worum es geht. Dann kann man später die Episoden in die gewünschte Reihenfolge bringen, unbenutzte zu Geistertexten machen und damit ausblenden (oder markieren und aufs Klemmbrett ziehen, dann sind sie auch weg aus dem Text – und trotzdem sicher), und bequem Szenen "dazwischen" einfügen, für die erwähnte Rahmenhandlung.
     
  3. Genau das habe ich schon versucht, möchte ich aber möglichst vermeiden. Meine Orientierung zu den einzelnen Episoden liegt eben genau in der zeitlichen Verankerung, weniger im Inhalt. Deshalb müsste ich dann im Navigator die Szenentitel wieder mit Notizen versehen usw. Das wird bei Episoden aus über 50 Jahren ganz schön unübersichtlich.
     
  4. glucose

    glucose Well-Known Member

    Dann könntest Du doch als Szenentitel eine Jahreszahl oder ein Datum verwenden.
     
  5. Ich glaube, ich habe da ein "Brett vorm Kopp". Vielleicht habe ich aber auch meine Absicht nicht richtig klargemacht: Ich möchte die Episoden, die als Text in Word schon fertig vorliegen , als Einzeltexte (!) auf einem Zeitstrahl verankern und von dort dann später abgreifen und in ein Projekt einbinden, wenn ich der Meinung bin, dass ich sie verwenden kann oder will.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2020
  6. glucose

    glucose Well-Known Member

    Der Zeitstrahl in Papyrus kann aber nur Kapitel und Szenen darstellen, die sich in demselben Papyrus-Dokument befinden. Er weiß einfach nicht, dass es da draußen noch andere Dateien gibt.

    Du könntest aber für jeden Einzeltext ein eigenes Kapitel anlegen, dessen Titel im Zeitstrahl auftaucht. Anstelle den Einzeltext gleich unter dem Titel im Dokument einzufügen, könnte nur ein Link zu der Einzeldatei angelegt werden. Das Dokument wäre dann eine Art Inhaltsverzeichnis der Einzeltexte.

    Ausgehend vom Zeitstrahl könntest du dann zum passenden Kapitel springen und anschließend den Link zum Einzeltext anklicken.
     
  7. Danke! (y)Das hört sich als Alternative gut an. Das war ja tatsächlich meine Intention, den Zeitstrahl als Inhaltsverzeichnis für meine Textsammlung zu nutzen. Ich müsste jetzt nur noch lernen, wie man den Link zur Einzeldatei anlegt:confused: bin halt neu hier.
     
  8. Füllwort

    Füllwort Active Member

    Rechtsklick mit der Maus, dann "Einfügen" und "Link" auswählen. In dem kleinen Fenster "lokale Datei" auswählen,
    den Pfad angeben und fertig. Falls was nicht klappt, einfach nochmal nachfragen.
     
  9. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    Wenn ich Fragmente habe, von denen ich noch nicht weiß, wo sie am Ende hinkommen, dann lege ich mir die als Textschnipsel auf das Klemmbrett. Dort kann man sie auch schön anordnen (z.B. eine Spalte pro Jahr oder Jahrzehnt); man kann sie mit einem Doppelklick auf die Kopfleiste einklappen; man kann mehrere Klemmbretter anlegen, wenn's ganz viel Material ist, man kann das Klemmbrett über die Einstellungen breiter machen, usw. Und natürlich kann man auch Texte per Copy/Paste aus anderen Dateien in einen leeren Textschnipsel hineinkopieren.

    Noch nicht ausprobiert, aber würde auch gehen: Ein Dokument, das nur das Material enthält, das später im fertigen Buch landen soll, irgendwie geordnet, eventuell auch per Zeitstrahl – und ein anderes Dokument, in dem man das Buch schreibt. Und wenn man eins der Fragmente übernimmt, kopiert man es hier und fügt es dort ein (und markiert es im "Quelldokument" auf eine geeignete Weise, z.B. per "Abgehakt"-Icon), und schreibt weiter.
     
    Waldfried und Milar gefällt das.
  10. Gutie

    Gutie Active Member

    Als 'BASE'-Liebhaber würde ich mir hierzu sofort eine Datenbank basteln. Dann wäre es sicherlich auch einfacher, schnell etwas zu finden oder eben zu kategorisieren. Und dann die vielen Sortierungsmöglichkeiten … - Aber ich weiß, BASE hat in der Autoren-Gemeinde eher einen nachgeordneten Charakter.
     
    neugierig, Alex.ch, Füllwort und 3 anderen gefällt das.
  11. neugierig

    neugierig Active Member

    Bei den Beispieldateien (hier im Forum) ist irgendwann einmal eine Datenbank gewesen mit der Ideen bzw. Gedanken verwaltet wurden. Find nur den Thread nicht... Vielleicht hilft die ja unangepasst weiter?
     
  12. Waldfried

    Waldfried Well-Known Member

    Milar und neugierig gefällt das.