Meine Papyrus-Seite

Dieses Thema im Forum "Who is who" wurde erstellt von mlennartz, 19. August 2008.

  1. mlennartz

    mlennartz Member

    Es gibt viel zu wenig Informationen über Papyrus im Internet. Hier ist mein Beitrag:
    lennartz.ms11.net

    Außerdem gibt es zwei Dokumente im PAP-PDF-Format:
    lennartz.ms11.net
    lennartz.ms11.net

    Mein größtes PAP-Dokument ist über 40 MByte groß und besteht zu 95% aus Bildern. Papyrus konnte damit umgehen, nur der Rechner ist in die Knie gegangen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  2. erwin

    erwin New Member

    Hallo

    vielen Dank für Deine interessanten Tipps.

    Ich habe mal eine Diplomarbeit betreut, wo auch ein alten Dokument allerdings per Hypertext (HTML) erschlossen wurde.

    Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen:

    www.fehcom.net


    mfg.
    --eh.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  3. glucose

    glucose Well-Known Member


    Die Startseite des Dokuments habe ich mir angeschaut und bin gleich über folgendes gestolpert:

    Eigentlich dachte ich bisher, dass man griechisch problemlos in Hypertexten verwenden kann (αβγδε…ω). Warum wurde das durch (…) ersetzt?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  4. tungsten

    tungsten Member

    glucose schrieb am Do, 11 September 2008 15:27

    Hat ja nur 3 1/2 Jahre bis zur Antwort gedauert:
    Die Darstellung von Altgriechisch war und ist - und bleibt vermutlich auch - ein Problem sogar in PDF Dateien. Erst gestern habe ich in einer Vorlesung wieder "Steuerzeichen" in einer PowerPoint-Präsentation besichtigen dürfen.
    Das liegt zum Einen daran, dass Unicode eigentlich nur für Neugriechisch ausgelegt ist. Kombinationen von "Spiritus" und Akzenten" mit Vokalzeichen und eventuell noch einem "iota subscriptum" finden nur durch Verletzung des Standards oder in anwenderdefinierbaren Bereichen Platz. Diese sind ebenso wie die kombinierbaren "Diakrisen" in anderen Zeichensätzen gar nicht oder anders belegt.
    Zum Anderen war 2004 die Unterstützung für Unicode in den browsern meines Wissens noch nicht soweit entwickelt wie heute. Was aber noch schwerer wiegt, obwohl mittlerweile sogar Altitalisch, Kyprisch und Hieroglyphen in Unicode aufgenommen sind, gibt es kein einfaches und zuverlässiges System zur Auswahl der passenden code-Seiten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017