Frage an KFZ-Mechaniker

Dieses Thema im Forum "Recherche-Experten" wurde erstellt von narratöör, 28. Januar 2020.

  1. narratöör

    narratöör Active Member

    Moin! Ich bin kein Schrauber, daher meine Frage an alle KFZ-ler und Hobbyschrauber:
    Ist es möglich einen Airbag mit einem Schraubenzieher, Schaschlikspiess oder ähnlichem so zu manipulieren, dass er nichts weiter auslöst als weisses Puver und ein "PFFFF"?
     
  2. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Da ist ordentlich Gewalt dahinter, man hat eine hohe Chance, das Teil auszulösen, so dass es einem in die Gusche fliegt, wenn man da dran rummanipuliert.
    Dennoch, wer sich ein bisschen auskennt, wird das sicher verkanten / verklemmen können - aber dann haut's die erhebliche Energie dennoch mit etwas mehr als nur "PFFFFF" raus (wechsele auf 24 Pt und dickeren Font ;-) ).
     
    narratöör gefällt das.
  3. narratöör

    narratöör Active Member

    Danke Ulli, damit kann ich etwas anfangen! "
     
  4. mathies

    mathies Well-Known Member

    Ein Airbag lässt sich deaktivieren.
     
  5. narratöör

    narratöör Active Member

    Danke Matze! Aber nee, ich schreib ja Krimi. Ich brauche es dramatischer.
    Szene: Held wird vom Bodygard eines Gläubigers begleitet, und den muss Heldi loswerden. Es ergibt sich ein Moment an einem Imbiss, in der er die Möglichkeit hat, den Airbag mit einem Schaschlikspiess "abzustechen", um später besagten Bodygard mit einer Vollbremsung durch die Frontscheibe zu jubeln, bzw. aufs Armaturenbrett knallen zu lassen. Abschalten kann ja jeder...
     
    Bloodhound gefällt das.
  6. Bloodhound

    Bloodhound Well-Known Member

    Aber auch das könnte spannend dargestellt werden.
    Er versucht es - der Bodygard dreht sich um - er versucht es wieder - der Bodygard dreht sich um - er versucht es wieder - der Bodygard hat am Imbiss ein Problem mit dem Verkäufer - er nutzt die Chance zum Abschalten!

    Aber ich glaube, Du benötigst dann doch eher einen "McGyver". :D
     
    narratöör gefällt das.
  7. narratöör

    narratöör Active Member

    Heldi ist mehr der kleinkriminelle Betrüger, also der Typ Sabbeltasche, der die Leute zulabert und die Damenwelt mit dentalem Strahlen bezirzt. Aber er ist so in Druck (ihm droht die Kastration - ach, frag nicht...), dass er es einfach probiert. Ein Aufprall mit Airbag jedoch ohne Gurt ist aber fast auch fies genug. Ich bin einmal in der Vorairbag-Ära durch die Frontscheibe und hatte lange Freude daran, eigentlich bis heute.
    Aber ich hab ja keine Ahnung.
    Heisst "abschalten", dass es irgendwo am Armaturenbrett einen Schalter gibt, den man nur drücken muss? Oder - Motorhaube auf, Kabel raus, whatever? Bei meiner alten Karre gibts keinen Schalter für die Airbags, da müsste Heldi wohl mit der Pumpgun ran. Die Szene am Imbiss ist schon sehr ausgearbeitet, wäre schade drum. Aber ich bin ja flexibel.
     
  8. Bloodhound

    Bloodhound Well-Known Member

    Wenn ich es recht überlege, gibt es bei meinem Wagen nur einen Schalter für die Beifahrerseite. Damit ein Kindersitz den Ballon nicht abkriegt. Vielleicht hat @mathies ja ein Auto wo es auch auf der Fahrerseite geht. Aber das ist eher unwahrscheinlich.

    Die Gurt Variante fällt natürlich beim Anschnallen sofort auf, geht also auch nicht. Hm … Ist nicht so einfach.:confused:

    Aua!:eek:
     
  9. narratöör

    narratöör Active Member

    Gurtvariante geht:

    "Das seltsame Paar fuhr in Kalles Auto in die Kiesgrube. Kalle fuhr recht schnell, und weil Dimitri nichts mokierte, trat er noch ein bisschen mehr auf die Tube. Und just in der Sekunde, in der sein russischer Aufpasser doch fand, dass er zu schnell fuhr, haute Kalle mit beiden Füssen und all seiner Kraft, erwachsen aus der Sorge um sein wertvolles Gemächte, auf die Bremse und löste gleichzeitig den roten Sicherheitsverschluß des Beifahrergurtes. Kalle schwor hinterher, dass er er in dieser Zehntel-, achwas, Hundertstelsekunde ein überraschtes Erkennen in Dimitris blöder Fresse sehen konnte.
    Aber das war jetzt zu spät.
    Dimitri knallte mit dem Gesicht volle Lotte auf das Armaturenbrett, der Airbag gab zeitgleich nur ein schwaches „Puff“ von sich und löste nichts weiter aus als etwas Talkum. Als der Wagen zum Stehen kam, rührte sich Dimitri nicht. Man konnte also tatsächlich mit einem Schaschlikspiess einen Airbag manipulieren, wer hätte das gedacht?"


    Ich glaube, das kann man so machen. Oder?
     
    Tintenteufelin, Lusmore und Bloodhound gefällt das.
  10. sbraun

    sbraun Active Member

    EDIT: Hab ich vor dem letzten Beitrag von narratöör verfasst, ich lass es trotzdem mal stehen


    Bis auf den Beifahrerairbag ist ein Abschalten nicht vorgesehen. Die einzig mir bekannte Möglichkeit, die Auslösung eines Airbags zu verhindern, besteht darin, in spannungsfrei zu machen, sprich von der Stromversorgung abzuklemmen. (Nicht ausgelöste Airbags sind ein großes Risiko für die Rettungsdienste. Neben der Unterbrechung der Stromversorgung am Unfallwagen werden die Lenkradairbags häufig auch noch mit einer speziellen straff über das Lenkrad gezogenen Abdeckung gesichert um im Falle eines unbeabsichtigten Auslösens den Airbag an der Entfaltung zu hindern) Der Airbag selber ließe sich sicherlich mechanisch zerstören, so dass die Sprengladung wirkungslos explodieren würde. Allerdings kann ich mir so eine Manipulation nicht vorstellen, ohne dass am Lenkrad sichtbare Beschädigungen entstehen. Ausserdem müsste man beim Abklemmen eines "gesunden" Airbags je nach Auto heutzutage auch mit einer Fehlermeldung im Fahrzeugdisplay rechnen.
    Nicht so einfach zu lösen. Eine Manipulation am Gurtschloss, die zwar den Gurt zunächst einrasten läßt, aber bei stärkerem Zug den Gurt freigibt, erscheint mir wesentlich einfacher zu bewerkstelligen. Das würde ich auch für "effektiver" halten, da bei nicht angeschnalltem Fahrer der Airbag nicht nur keinen Effekt hat sondern für zusätzliche Verletzungen (z.B. Genickbruch) sorgt (Der Airbag "wirkt" nur gut, wenn Fahrer und Airbag sich an einer bestimmten Position treffen.) Soviel dazu :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2020
  11. sbraun

    sbraun Active Member

    Das ist leider nicht "realistisch". Die Sprengladung kann entweder auslösen (erhebliche Explosion!) oder nicht auslösen.
     
    Tintenteufelin und narratöör gefällt das.
  12. narratöör

    narratöör Active Member

    Vielen Dank an Euch, ich werde das ändern. Ich hatte mich jetzt schon so an die skurrile Sache mit dem Schaschlikspiess gewöhnt...
    Whatever.
     
  13. sbraun

    sbraun Active Member

    Vielleicht lässt sich das Gurtschloss ja mit dem Schaschlikspiess manipulieren??
     
    NinaW und narratöör gefällt das.
  14. narratöör

    narratöör Active Member

    Lässt sich sicher machen.
    Zur Zeit klickt mein Heldi jedoch nur den Verschluss auf, während er gleichzeitig eine Vollbremsung macht; das sollte wohl reichen. Er hat keine Zeit für grosse Manipulationen, er muss handeln. Es geht um sein Gemächte (ach, frag nicht...), da ist er zu allem bereit.
    Wie erwähnt bin ich ja mal durch die Scheibe. Bei etwa 75 km/h und nicht bei einer Vollbremsung, sondern ganz link wegen einer blöden, echt fetten Eiche, also noch etwas abrupter. Ich bin damals gut acht, neun Meter geflogen. Sagten die Rettungskräfte, die mussten mich tatsächlich im Gelände suchen. Ein entscheidender Hinweis ist der auf die Minisprengladung, die den Airbag auslöst, also "BAMM!!!" nicht "Pffff".
    Vielen Dank, sbraun!
     
  15. Stolpervogel

    Stolpervogel Member

    Was soll denn den Airbag auslösen, damit dieser durch Manipulation gezielt versagen darf? Da braucht es schon eine Kaltverformung von Blech (auf ein parkendes Auto auffahren) damit die Sensoren entsprechendes melden. Vollbremsungen lösen das nicht aus; und auch seinen Kopf auf den Airbag hauen sollte den Airbag nicht auslösen können. Der Baum aus deiner eigenen Erfahrung würde helfen.

    Ich vermute außerdem, dass das Gurtschloss vor der Vollbremsung geöffnet werden muss. Spannt der Gurt schon wird man das Schloss eher nicht per Tastendruck öffnen können.
     
    sbraun und narratöör gefällt das.
  16. narratöör

    narratöör Active Member

    Stimmt. Gott ist das kompliziert! Ein Aufprall löst den Airbag aus, gerade wikipediert. Also muss Heldi gegen ein Hindernis krachen. Dann macht es natürlich wieder Sinn, den Airbag zu manipulieren. Kurz vor dem Aufprall manuell das Gurtschloss lösen, damit der Schaden grösser ist, müsste auch drin sein. Es ginge auch, ohne das Schloss zu öffnen, Dimitri dürfte dann auch aufprallen und zusätzlich ein paar sehr schicke Prellungen im Brustbereich davontragen. Aber mir gefällt am ehesten die Lösung mit dem statischen Ziel und dem gelösten Gurt.
    Vielen Dank dafür, vereehrter Stolpervogel!
     
  17. Füllwort

    Füllwort Active Member

    Wenn ich Deinen Text richtig lese, ist das Opfer der Beifahrer. Für den gibt es tatsächlich einen Schalter,
    wie Bloodhound schon erwähnt hat.
     
    narratöör gefällt das.
  18. Stolpervogel

    Stolpervogel Member

    Richtig. Bei mir ist das Schloss am Handschuhfach. Man schaltet u.A. diesen Airbag gezielt ab, wenn man einen Kindersitz auf den Vordersitz montiert. Die Hartschale des Kindersitz wird dann zum Schutz. Der geöffnete Airbag hätte nicht ausreichend Platz und würde das Kind ggf. dadurch zusätzlich verletzen.
     
    narratöör gefällt das.
  19. mseidl

    mseidl Active Member

    Hallo!

    Also ein Airbag kann sicherlich nicht ganz so einfach manipuliert werden.
    Airbags sind Sicherheitssysteme, die mittlerweile eine Manipulation erkennen können!
    Sobald eine Beschädigung/Manipulation erkannt wird, schaltet das System ab und es geht zumindest eine Warnleuchte an. Möglicherweise kann das Steuergerät des Kfz sogar den Start des Motors unterbinden.

    Eine Manipulation würde auch selbst für den Protagonisten eine erhebliche Gefahr darstellen.
    Die Airbags sind mit allerlei hochenergetischen Stoffen (Treibladungen/Sprengstoff/Gaspatronen) bestückt. Früher verwendete man bis zu 90 g Natriumazid (NaN3), welches auch giftig ist. Später kam Ammoniumnitrat (NH4NO3) zum Einsatz. AN birgt ein großes Problem: Es altert durch Umwelteinflüsse (Kälte/Wärme) und es nimmt Wasser auf (hygroskopisch). Diese Alterung führt zu sehr empfindlichen Zersetzungsprodukten, weshalb diese Airbags ausgetauscht werden mussten.
    Neuere Systeme enthalten z. B. Aminoguanidinnitroformat, 3,3′-Azo-bis(6-amino-1,2,4,5-tetrazin-1,5-dioxid) (DAATO), 3,3′-Azo-bis(6-amino-1,2,4,5-tetrazin) (CAS-Nr.: 303749-95-3), 3,6-Bis(1H-1,2,3,4-tetrazol-5-ylamino)-s-tetrazin (BTATz, CAS-Nr.: 254879-86-2), 5-Amino-1H-tetrazol (AT, CAS-Nr.: 4418-61-5), Aminotetrazoliumdinitramid, Diaminoguanidinnitroformat, Hydraziniumnitroformat (HNF, CAS-Nr.: 14913-74-7), Triaminoguanidinnitroformat ...

    All diese Stoffe haben einige Gemeinsamkeiten, sie sind empfindlich auf: Schlag, Stoß, Reibung und elektrische Entladungen. Mindestens eine dieser Gefahren tritt bei der Öffnung/Manipulation auf. Die eingesetzten Substanzen sollen zwar »unempfindlicher« sein, aber im mikroskopischen Bereich, z. B. beim Bohren, treten sehr schnell größere Kräfte auf.
     
    Milar, narratöör und Bloodhound gefällt das.
  20. narratöör

    narratöör Active Member

    Okay, da isser ja, der Mc. Guyver! Nee, mseidl, ich habe Deine emailadresse gelesen.
    Kompliziert, aber sowas von schlüssig, Fakten, Fakten, Fakten - denen muss ich mich beugen. Ich lasse mal die Airbagnummer weg, Heldi wird ganz einfach das Schloss des Beifahrergurtes manipulieren und irgendwo in der Kiesgrube gegen einen Bagger knallen. Ich hoffe, er wird es unbeschadet überstehen. Und ich zieh gleich mal ne Jacke an und schau mir das bei meinem Auto an. Theoretisch würde ich jetzt vom Wohnzimmer aus sagen, dass man nur etwas ins Schloss klemmen muss, damit nix einrastet, Taschentuch, oder so.
    Insgesamt, Ihr Abgrundguten, war das ja fast (?) ein brainstorming mit tollem Ergebnis.
    Wahrscheinlich ist dem Leser völlig wurscht, ob die Airbagszene so machbar ist oder nicht. Aber ich lege da Wert drauf. Ich finds immer grauenvoll, wenn der Held in diversen Filmen vollkommen unerklärlich plötzlich ein Handy hat, eine Waffe oder ein Klavier. Ich denke, bei Mc. Guyver wurde zu den einzelnen Folgen wissenschaftlich recherchiert. Ausprobiert hab das ich nie, weil ich so selten in der Situation bin, den Militärhubschrauber von Absurdistan mit vier Pfund Tomaten und zwei Meter Blumendraht vom Himmel holen zu müssen.
    Nochmals: Vielen Dank!
     
    Bloodhound gefällt das.