Figurendatenbank - Zuordnungen verhindern

Dieses Thema im Forum "Hilfe und Support" wurde erstellt von Theophilus, 27. November 2019.

  1. Theophilus

    Theophilus Member

    Moin, ich habe das Problem, dass in meinem historischen Roman der Ort "Tiberias" und die Frau "Tiberia" vorkommen. Papyrus hält den Ort automatisch für den Genitiv des Frauennamens. Wie kann ich das verhindern?
     
  2. Milar

    Milar Member

    Du könntest dem Ort den Stern voranstellen (*Tiberias) und dann in der Endfassung mit der Suchfunktion den Stern suchen und löschen.
     
    Theophilus gefällt das.
  3. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Verhindern lässt es sich nicht, außer du benennst eines davon um.
    Ist es denn notwendig, dass Ort und Person so überaus ähnlich heißen?
    "Julius suchte Tiberias Ursprung", ist schon sehr zweideutig, wenn nur der Mangel an einem Apostroph den Satz eindeutig macht...
     
  4. Pamina22

    Pamina22 Member

    Oder Du müsstest die automatische Verknüpfung abschalten und jedes Wort einzeln mit der entsprechenden Datenbank verlinken.

    Aber das ist natürlich mega-aufwändig!

    LG

    Pamina
     
  5. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Da darf ich einfach mal flapsig "ungünstige Namenswahl" sagen ... Nee, im Ernst, wie sollen wir das einem armen dummen Computer ohne zu viel Aufwand beibringen. Wie Nina schon sagte, könnte das auch der Genitiv sein - können wir also nix machen, leider.
     
  6. Greifenklau

    Greifenklau Active Member

    Da Tiberias die lat. Form der jüdischen Stadt darstellt, wäre zu überlegen, ob Du nicht den hebräischen Namen verwenden willst: Twerja, oder den arabischen Ṭabarīy.
     
  7. Theophilus

    Theophilus Member

    durch eine Blacklist
     
  8. Sibylle

    Sibylle Member

    Ich fände es als Leserin verwirrend, wenn die Stadt Tiberias und die Protagonistin Tiberia. Das störte für mich den Lesefluss. Selbst wenn ich vermutlich im Handlungsverlauf verstehe, wann die Rede von der Stadt und wann von Tiberia die Rede ist, stieße mir die ausgesprochene Ähnlichkeit auf.

    Wenn der Schauplatz zwingend Tiberias sein muss - warum nennst Du dann Deine Figur nicht anders? Der hebräische Vorname Twerja oder der arabischer Tabarīy klingen doch auch sehr schön. Wie wäre es mit dem uns vertrauten und hebräischen Vornamen Tabea - der so viel wie "Gazelle" bedeutet?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2019
    Waba gefällt das.
  9. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Wenn es eine Tabellenbezogene Blacklist wäre, würde der Genitiv des Namens - was in einem Text auch vorkommt - nicht mehr als Name erkannt werden.
    Die Zuordnung könnte nur kontextbezogen korrekt zugeordnet werden, nicht mit einer einfachen Blacklist.
     
  10. Theophilus

    Theophilus Member

    Damit könnte ich gut leben. Es ist auch keine Protagonistin, nur eine Nebenfigur - und ja, ich habe meine Gründe, warum sie so heißt, wie sie heißt, aber hier geht es um die Technik, nicht darum, ob es vielleicht angebracht wäre, einen anderen Namen zu verwenden . Ich könnte mir vorstellen, dass das Problem der unerwünschten Zuordnung auch bei anderen auftaucht. Die Option "diese Namensform nie erkennen" (oder so ähnlich) könnte es meiner Ansicht nach relativ einfach beheben. Ich meine ja nur, weil Ulli danach gefragt hat. Aber ich bin natürlich kein Fachmann.
     
  11. Theophilus

    Theophilus Member

    ersatzweise wäre es auch hilfreich, wenn man auch die Option "Nicht automatisch verknüpfen" für jede einzelne Figur zur Verfügung hätte.
     
  12. cdf.klugmann

    cdf.klugmann Active Member

    In Kapitel 4.1.1. ist beschrieben, das auch nicht berücksichtige Kommentar in der Figuren-DB erlaubt sind.
    Diese müssen in runde (), eckige [ ] oder spitze <> Klammern eingefasst werden.
    Vielleicht ist das eine Lösung.

    Gruß vom linken Niederrhein

    Klaus