Dein persönlicher "Aha"-Moment?

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von Stolpervogel, 6. Juli 2020.

  1. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    Hallo auch,

    ich habe heute zum ersten Mal (Schande über mich) mit dem Denkbrett wirklich gearbeitet. Zuvor dachte ich, dass das eher unnütz für mich sei und ich so mindmapping-artige Arbeiten eher auf Papier erledigen würde, wenn mir denn irgendwann mal der Sinn dann stehen würde.

    Ich nutze gerade nur Pfeile, Boxen und vor allem Gruppen im Denkbrett (also wirklich nur Grundfunktionen) … und was soll ich sagen? Ich habe mich noch nie so aufgeräumt gefühlt. Ich kann nun sehen, wie sich ein Verschieben meiner Szenen auswirken wird; wo Themen starten, wo sie weitergehen, etc.

    Wow. Warum habe ich das nicht früher schon gemacht?
    Hattet ihr auch solche Aha-Momente mit Papyrus? Und wenn, welche waren das? Oder habt ihr auch eine Funktion zu unrecht gemieden/unterschätzt?
     
    Yoro gefällt das.
  2. DarkLion

    DarkLion Member

    Ursprünglich habe ich das Denkbrett zum visualisieren des Plots verwendet. Das hatte sich aber bald erledigt.
    Dann entdeckte ich, dass ich das Denkbrett hervorragend zum erstellen eines Stammbaums und der Darstellung der Familienverhältnisse der Protagonisten gebrauchen kann. Damit habe ich jetzt auch die Vorgeschichte schön anschaulich im Griff.
    Das einzige was mir fehlt ist ein Icon für "gestorben" - ein kleines, schwarzes Kreuz - denn ich notiere im Stammbaum auch, wer wann geboren wurde oder gestorben ist.
     
    Yoro und Stolpervogel gefällt das.
  3. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    Es gibt doch die Symbole "Tod" und "Grabstein". Passen die nicht für den Zweck ganz gut?
     
  4. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Ich habe anfangs den Zeitstrahl unterschätzt. Ich fand den zwar schon cool, aber doch auch zu mühsam, bei jeder Szene alle Zeiten einzustellen etc. Bis ich dann eine Szene geplant und festgestellt habe, moment mal, diese Figur befindet sich doch gerade eine Tagesreise entfernt. Und seitdem sie zuletzt aufgetreten ist, ist nur eine Stunde Zeit vergangen. (In meinem Roman ist nicht vorgesehen, dass eine Figur an zwei Orten gleichzeitig sein kann.)
    Seitdem unterschätze ich die Bedeutung des Zeitstrahls nicht mehr, sondern trage brav und minutengenau die Dauer der Szenen ein. Dabei bin ich schon mehrfach darauf gekommen, die Reihenfolge der Szenen umzustellen, damit das hinhaut. Ich kann mich jetzt auch in der Szenenbeschreibung auf Mondphasen oder Sonnenauf- und -untergänge beziehen, denn ich kann im Internet leicht herausfinden, wann die Sonne an einem bestimmten Datum um welche Uhrzeit auf- bzw. untergegangen ist.
    Es hilft mir auch, einzuschätzen, ob die geplante Länge einer Szene realistisch ist.
    Und ich lege auch Geisterszenen an. Wenn die Reise ins Nachbarland eine Woche dauert, lege ich eine Szene mit dem Datum an, an dem eine Figur dort ankommt, auch wenn ihre Ankunft keine Szene im Roman wert ist. Das ist nur zur Kontrolle, damit die Reisezeit auch eingehalten wird und nicht mal nur zwei Tage und dann wieder eine Woche vergehen, bis die Strecke zurückgelegt wurde.

    LG
    Pamina
     
    Stolpervogel gefällt das.
  5. DarkLion

    DarkLion Member

    Ah, das habe ich falsch beschrieben. Ja, es gibt die Icons Tod und Grabstein.
    Wie soll ich das beschreiben ... uhm ... Ich mache eine neue Box auf, schreibe einen Namen hinein und ein Geburts- und eventuell ein Sterbedatum. Ich glaube in Stammbäumen wird üblicherweise ein Sternchen für das Geburtsdatum gesetzt? Und ein kleines schwarzes Kreuz für das Sterbedatum.
    Im Denkbrett erscheinen die Icons aber entweder in der Mitte eines Pfeils oder in der oberen Ecke der Box. Ich bräuchte also ein kleines schwarzes Kreuz als Textelement.
    Ich hoffe ich habe mein Problem nachvollziehbar beschrieben? o_O:unsure:
     
  6. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    Vermutlich ja, nur fehlt mir noch die Expertise um das nachzuvollziehen. Ich arbeite an meinen Denkbrett-Kenntnissen nun endlich :)
    Wobei mir direkt noch eine Sache einfällt: Das Wiki mag ich so viel mehr als die komplette Anleitung. Es war super als Schnellstart. Das Wiki war zuvor von mir auch unterschätzt.
     
  7. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Es gibt so ein Kreuz. Schau mal unter Text --> Zeichenübersicht. Unter U+2020 steht bei mir genau das Kreuz, das man für den Todestag verwendet. Leider kann man es nicht direkt in eine Box des Denkbrettes einfügen, weil die Box sich schließt, sobald man auf die Zeichenübersicht klickt.
    Ich habe es eben in meinen Text eingefügt, markiert und dann per Strg+v in die Textbox auf dem Denkbrett eingefügt. Das hat gut geklappt, ist aber ein bisschen umständlich.
    Vielleicht kannst Du Dir eine Tastenkombination für das Zeichen setzen und es dann in eine Box auf dem Denkbrett einfügen?

    LG
    Pamina
     
    DarkLion gefällt das.
  8. DarkLion

    DarkLion Member

    :eek: U+2020 :confused: ...Wirklich U+2020 ! Leute, glaubt mir, die Zeichen stehen ungünstig. Wir werden das Jahr 2020 definitiv nicht überleben.
     
  9. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    In der gleichen Zeile steht aber auch "...". Vielleicht gibt es doch noch eine Fortsetzung!

    LG
    Pamina
     
    DarkLion gefällt das.
  10. DarkLion

    DarkLion Member

    Ich schätze mal U+2020 für das Kreuz ist das Codewort für "Untergang 2020" :confused:
     
  11. DarkLion

    DarkLion Member

    Vielen Dank Pamina. Ich habe meinen Stammbaum jetzt mit diesem hübschen kleinen Symbol aufgepeppt. :D
     
  12. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Wahrscheinlich steht U für Ubiquität! :) Immer schön positiv bleiben ...

    LG
    Pamina