Charakterdatenbank

Dieses Thema im Forum "Beispieldokumente" wurde erstellt von McVail, 26. Februar 2012.

  1. Rabenvogel

    Rabenvogel Member

    Aw: Charakterdatenbank

    Eigentlich nur einen ganz, ganz kleinen und winzigen Wunsch. Ich hätte gern im Formular die Möglichkeit, nicht nur ein Bild, sondern auch eine externe Datei zu verlinken. Vielleicht sogar zwei.
     
  2. McVail

    McVail Member

    Aw: Charakterdatenbank

    @Rabenvogel das ist doch schon gegeben! Unter der Biografie sind doch noch zwei Felder. Auf einem steht sogar URL, das funktioniert doch. Oder hast Du eine andere Datei?
     
  3. peterk

    peterk Member

    Aw: Charakterdatenbank

    ich habe es mir zwar schon so zurecht gefummelt, aber wenn es profimäßig gemacht wird ... :cool:
    beim Eingabeformular direkt unter dem Feld mit dem Namen ein Feld mit "Übersicht" oder ähnlichem einfügen. Dort können dann die wichtigsten Sachen in Kurzform eingetragen werden. Dient der besseren Übersicht, wenn man nur mal kurz schauen will, wer das war oder was er macht, ohne lange herumzuscrollen. Gleichzeitig sollte das Feld in der Tabelle weit vorne stehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  4. Y'Chadee

    Y'Chadee New Member

    Sorry, wenn ich so einen alten Thread ausgrabe, aber es war der einzige, den ich zu dem Thema gefunden habe.

    Sind die hier verlinkten Dateien noch aktuell bzw. funktionieren sie mit der aktuellen Papyrus Version?
    Ich bin leider zu doof mit den Möglichkeiten die Papyrus bietet eine vernünftige Charakterdatenbank bzw. einen Charakterbogen zu basteln oder den bestehenden zu erweitern. Der mitgelieferte ist aber - für mich - eine Katastrophe, dort bringe ich nicht mal ein Viertel der Infos unter, die ich zu meinen Charakteren habe und brauche.
    Oder vielleicht gibt es inzwischen auch irgendwo eine "offizelle" Erweiterung, die man downloaden kann?

    Es gibt so viele, wirklich tolle und gut ausgearbeitete Charakterblätter für so ziemlich jedes Genre (ich schreibe Fantasy), aber ausgerecht in Papyrus kann ich keinen davon verwenden :(.
    Ich habe bisher nur die Demoversion, hatte mich aber schon fast für Papyrus entschieden, weil ich mit fast allem anderen gut zurecht komme (bis jetzt, ich habe erst angefangen), aber diese Figurendatenbak macht das ganze Programm für mich unverwendbar :cry:.
     
  5. Greifenklau

    Greifenklau Active Member

    Gilt diese Anweisung nur für die Windows-Version? Wenn ich in das geöffnete Formulatfenster mit der re. Maustaste klicke, kann ich das Formular drucken, aber sonst nix.

    Gruss gerd
     
  6. Y'Chadee

    Y'Chadee New Member

    Die Möglichkeit hätte ich sogar und das entsprechende Formular geht auch auf - nur endet da dann die Bearbeitbarkeit für Otto-Normal-Nutzer auch schon wieder. Keine Ahnung was für einen Zugang zu der Software man haben muss um mit dieser Maske dann klar zu kommen. Ich habe ihn leider nicht.

    Ich finde es so schade. So ein tolles Programm speziell für Autoren und dann so ein Charakterbogen? Das fängt ganz vorne schon an - keine Felder für Gewicht, Körperbau, Hautfarbe, Frisur - oder sollen das "besondere Merkmale" sein? Von mehr spezifischeren Dingen im weitern, kurzen Verlauf gar nicht erst zu reden. Aber das hab ich vorhin ja schon alles geschrieben.
     
  7. Waldfried

    Waldfried Active Member

    Das Formular enthält immerhin außer dem Namen schon 20 Felder. Wenn du Felder vermisst, ist es grundsätzlich leicht, eines hinzuzufügen: Gehe in das Menü Datenbank -> Feldeigenschaften. Dort „Neues Feld“ anklicken, einen Namen geben, fertig.

    Felder kann man ja so viele einrichten, wie man mag. Das Problem ist jetzt nur, dass auf dem Datenblatt, wo die sichtbar sein und „betextet“ werden sollen, einfach kaum noch Platz ist. Dafür muss man nun „Eingabeformular bearbeiten“ aufrufen. Jetzt können die Elemente auf dem Formular verschoben werden – oder das Formular vergrößert. Das geht dann über „Dokument“ -> Layout/Papierformat, was oben dotpap/Greifenklau angesprochen hat.

    Aber vielleicht finden sich ja auch noch Leute, die alternative Charakter-Formulare schon im Detail ausgearbeitet haben? Ich selbst habe mich dem Aufbau einer Literatur-Datenbank gewidmet …
     
    Alex.ch gefällt das.
  8. Y'Chadee

    Y'Chadee New Member

    Hallo Waldfried,
    danke für Deine Beschreibung, das werde ich mir mal ansehen!

    20 Felder? Schön und gut, aber meine üblichen Charakterbögen umfassen für die Protas/ Anta ca. 10 bis 15 Seiten, für die Nebencharaktere immer noch mind. 5 bis 6 Seiten. Alleine für die Biografie geht i.d.R. schon über eine Seite drauf. Ich schreibe Fantasy, die Chars haben entsprechende Fähigkeiten (Waffenkampf, Magie incl. Listen der entsprechenden Zaubersprüche), es gibt detaillierte Ausrüstung, welche Waffen, welche Schriftrollen, ggf. welche magischen Gegenstände werden mitgeführt. Wenn mag. Gegenstände, dann auch deren Geschichte. Ausbildung - durch wen, in was und mit welchem Erfolg, welche Wissensstufe/ Fähigkeitenstufe wurde in den einzelnen Diszipinen erreicht? Zum Bereich Psychologie gehört nicht der Beruf, die Ausbildung oder Hobbys, sondern welche Kindheitserlebnisse prägend waren, wovor die Figur Angst hat, hat sie Komplexe, Schuldgefühle, psychische Auffälligkeiten? Welche Einstellung hat sie zum Leben, wonach sehnt sie sich? Der komplette Bereich Charakter fehlt - Charakterzüge, was liebt er, was leht er ab, was treibt ihn in den Wahnsinn? Raucht die Figur oder hat sie sonst eine Sucht? Intelligenz der Figur, Spleens, Ticks, Verhaltensweisen, Vorlieben. ... Soll ich weiter machen? Das ist nämlich noch längst nicht alles. Was bitte soll ich da mit 20 Feldern auf einer A4-Seite?

    Es wäre super, wenn sich jemand findet, der da schon etwas ausgearbeitet hat, denn ich fürchte mit dieser komplitzierten Änderei des Formulars, das kriege ich bestimmt alleine nicht sinnvoll hin :(.
    Bisher war der Vorschlag eine Datei an das Bildfeld anzuhängen, den ich an anderer Stelle bekommen habe für mich noch der umsetzbarste - aber so ganz kann es das ja auch nicht sein, oder?
     
  9. Füllwort

    Füllwort Active Member

    Bei zehn Seiten würde ich die Biographie tatsächlich in ein eigenes Dokument schreiben und nur den
    Link dazu in die Datenbank stecken. Dabei hilft Dir die Anleitung von Waldfried.

    Mach Dir vorher eine Kopie und dann trau Dich. Die Blätter zu modifizieren ist nicht so schwer, wie es scheint.
     
  10. Greifenklau

    Greifenklau Active Member

    Hallo Waldfried,
    ich sehe, dass Du auch unter Mac OS unterwegs bist. Wie vergrößerst Du die geöffnete Charakterdatenbank, sodass nichts mehr abgeschnitten ist? Klick rechte Maustaste ermöglicht es mir nur, das Formular auszudrucken. Die oben beschriebene Vorgehensweise ist m.E. nicht Mac like.

    LG Gerd
     
  11. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Ich benutze die Daten in der Figurendatenbank für genau die Charakterangaben, die ich im Buch tatsächlich nutze. Das bedeutet, dass sie ich manchmal auch erst dann dort eintrage, wenn ich die Eigenschaft / das Merkmal zum ersten Mal "brauche".
    Während ich meine Geschichten schreibe entwickeln sich Charaktere zusätzlich oft (immer) anderes als ich es mir vorgestellt habe, und wer bin ich schon, dass ich mich der Entwicklung meiner Charaktere in den Weg stellen könnte.
    Für ausführliche Hintergrundgeschichten etc habe ich ein anderes System - es gibt hier auch verschiedene Threads über die Planung einer Geschichte - und ich persönlich glaube nicht, dass es jemals eine Autorensoftware geben wird, die den Planungsansprüchen eines jeden Autors gerecht wird oder gerecht werden könnte. Jeder Autor arbeitet / plant auf seine ganz eigene Art.
    Ich lehne mich jetzt ein bisschen aus dem Fenster, aber ich vermute mal ganz stark, wenn die Figurendatenbank von Papyrus dich davon abhält diese Autorensoftware - deren Stilprüfung ich im übrigens absolut anrate - zu kaufen, wirst du auch keine andere Autorensoftware kaufen, da ich nicht glaube, dass irgendeine andere deinen Ansprüchen an die Darstellung eines Charakters genügen wird.
    Ein Nebeneinanderstellen von Charakteren, bei denen jeder einzelne ~5 Seiten lang ist kann ich mir leider auch nur schwerlich vorstellen.
    Die Datenbank von Papyrus anzupassen ist eigentlich relativ einfach. Ja, es ist komplizierter, als sich einen Fragenkatalog aus dem Internet zu kopieren, aber auch hier stelle ich mal in den Raum, dass das bei anderen Software-Lösungen nicht viel anders sein wird. Außer sie sind genau für die Abbildung von Charakteren entwickelt und zugeschnitten, aber mit sowas kannst du ja nicht schreiben, sondern nur Charaktere basteln.

    Nach dem allgemeinen Gewäsch, jetzt etwas präzisere Hilfestellungen und weniger Desillusionierung:
    Irgendwo hattest du fehlende Felder für "Frisur" angesprochen, in meiner Figurendatenbank gibt es standardmäßig die Felder "Haare" / "Bart", ich würde da Frisur implizieren. "Körperbau / Gewicht" ist für mich "Gestalt", "Hautfarbe" vielleicht unter Typus, vor allem wenn du mit vielen unterschiedlichen Rassen arbeitest, dafür böte sich das Feld eh an.

    Besondere Gegenstände würde ich zwar beim Charakter natürlich führen, aber in der Tabelle "Dinge" - aufrufbar in der Figuren DB über den Menüpunkt "Tabellen" - kannst du ganz viel dazu schreiben.

    Generell würde ich an deiner Stelle ein separates Dokument erstellen - das Teil des Projekts und damit auch mit der Figuren DB verknüpft ist - in dem du alle deine Charaktere im Detail erstellen könntest. Du kannst im Projekt einstellen, welche Dateien standardmäßig immer geöffnet werden sollen - wenn du das Projekt öffnest - und zwar über den Menüpunkt "Dokument" -> "verknüpfte Dokumente". Die Elemente mit angehakter Checkbox öffnen sich automatisch.

    Wenn du Hintergrundgeschichten der Charaktere schreibst, steckst du sicher auch etwas Liebe da rein und dann finde ich Rechtschreib- und Stilprüfung sowie unterschiedliche Formatierungsmöglichkeiten schon hilfreich.

    Die Beziehungen der Charaktere könntest du im Denkbrett dieses Charakter-Dossiers abbilden.

    Wenn du jeden Charakter mit einer Überschrift erster Hierarchiestufe planst, kannst du auch Start / Ende (also Geburtsdatum, Sterbedatum) angeben, die du dann im Zeitstrahl betrachten kannst, dann weißt du auch welche Charaktere noch leben / gleichzeitig leben etc (bei langlaufenden Projekten oder auch mehreren Generationen)

    Wahrscheinlich - und das ist vielleicht der Grund warum du das alles in der Datenbank abgebildet haben möchtest - hast du einen großen Katalog an Angaben und Fragestellungen, die du für jeden Charakter in der gleichen Reihenfolge beantworten möchtest, möglichst auch mit gleichbleibendem Layout. Dafür hätte ich folgende Variante als ungetesteten Schnellschuss, meine Vorstellungskraft ist jedoch aktuell davon überzeugt, dass das so geht.
    Erstelle dir ein Dokument, so gelayoutet etc wie du es gerne hättest. Wenn du dann dein Charakter-Dossier befüllen möchtest, rufst du die Figuren-Datenbank auf, klickst auf das Icon "Report", wählst im sich öffnenden Dialog "Datei hinzufügen" aus und da dann dein erstelltes Dokument. Das ist dann im Feld über dem Button "Datei hinzufügen" ausgewählt, wenn nicht, wähle es aus.
    Dann stellst du den Cursor in deinem Charakter-Dossier auf die Position an der du den neuen Fragenkatalog einfügen möchtest und wählst im immer noch geöffneten Dialogfenster im Bereich "Ausgabe" Einfügen im Dokument und stellst sicher dass dein Charakter-Dossier im Feld darunter steht. Wenn das alles passt, klickst du link unten "Report erzeugen" und schon hast du deinen Fragenkatalog in deinem Charakter-Dossier.
     
    Waba gefällt das.
  12. ThAchi

    ThAchi Member

    Hallo Y'Chadee,

    bei so speziellen Anforderungen ist ein Schreibprogramm vielleicht überfordert. Da würde ich dann doch eher ein Wiki verwenden. Sowas gibt es auch als reine Desktop-Anwendung wie z. B. cherrytree (Open Source, kostenlos, Multiplattform, mehrsprachig).

    Gruß
    ThAchi
     
  13. Waldfried

    Waldfried Active Member

    Hallo Y’Chadee,
    okay, okay, diese Replik ist überzeugend. Bei so einem umfangreichen und akribischen Dossier ist, wie auch die VorschreiberInnen andeuten, die Frage, ob das alles in Datenbankfelder gepackt werden muss. Ich denke da auch an die Verlinkung mit einem separaten File, das dann ja auch beliebig lang und über den Navigator strukturiert aufgebaut sein kann. Alles, was du oben wie in einem Brainstorming aufgelistet hast, kann ja als Outline flexibel in einem Papyrus-Dokument untergebracht und dieses als Quasi-Formular benutzt werden.
    Damit wäre auch das Problem gelöst, dass immer nur ein Datenblatt einer DB geöffnet sein kann.
     
  14. PeRo

    PeRo Active Member

    Da gebe ich @ThAchi recht. Mit eigenen Wikis kenne ich mich nicht aus, zumal damals, als ich mit meiner Roman-Reihe begonnen habe, solche Instrumente auch noch nicht vorhanden waren. Meine Lösung damals lautete: Aufbau einer separaten Datenbank. Ich habe das mit Access realisiert. Damit hatte ich die Möglichkeit, alles so zu bauen, wie ich es brauchte. Das kostete natürlich viel Zeit, aber am Ende hatte ich einen Container, um alle Infos, die du oben so schön anreißt, übersichtlich darzustellen:
    Das Formular besitzt einen Hauptteil, in dem die Stammdaten untergebracht sind (Name, Alter, Beruf etc.) und eine Fläche mit Registerkarten, ähnlich wie in Excel. Ein Register beinhaltet körperliche Merkmale, ein anderes Charaktereigenschaften und ein drittes die Sozialisation der Figur, also die Verknüpfung zwischen Lebenslauf und Umfeld. Auf dem letzten Register lassen sich familiäre wie auch sonstige Beziehungen darstellen, inklusive Fotos oder eingescannte Zeichnungen von Wohnung, Wohnumfeld etc. Trotz der Masse an Feldern passt alles auf einen Bildschirm. Das Geniale ist eben, dass die Sachen nicht nebeneinander, sondern gruppenweise übereinander angeordnet sind. Man braucht nur auf den passenden Reiter zu klicken und schon öffnet sich die gewünschte Karte.
    Den Aufruf einer Figur regele ich über ein Suchfeld auf demselben Formular. Da brauche ich bloß die ersten Buchstaben einzutippen, und über Auto-Ergänzen wird mir eine Auswahl der passenden Namen angezeigt. Das heißt, ich arbeite ausschließlich auf einer Arbeitsfläche und brauche nicht zwischen Formular und Tabelle (wie in Papyrus) hin und her zu wechseln.
    Eine solche Datenbank aufzubauen, ist allerdings eine Menge Arbeit, und ich spreche hier nicht von Wochen. Wahrscheinlich gibt es aber mittlerweile Mittel und Wege, so etwas schneller hinzubekommen. Wie gesagt, mit Wikis kenne ich mich nicht aus.
     
  15. Waldfried

    Waldfried Active Member

    Hallo Gerd,

    der Weg über das „Datenbank“-Menü zum Bearbeiten des Formulars war beschreibungstechnisch am einfachsten.

    Also es sollte so aussehen, bei mir ist es jedenfalls so:

    Beim Klick mit der rechten Maustaste im Formular bekomme ich unterschiedliche Angebote („Kontextmenü“!), je nach dem, ob die Maus sich in einem Feld oder außerhalb befindet. Im letzteren Fall gibt es nicht nur „Eingabeformular drucken“, sondern auch „Eingabeformular bearbeiten“ zur Auswahl. Auch im ersteren Fall (Maus im Feld) stehen beide Funktionen zur Verfügung, aber im Submenü „Formular“.

    Wenn man nun das Formular bearbeitet, ist man im „normalen“ Papyrus-Textmodus, wo das Formular also behandelt wird wie ein Blatt Papier mit bestimmten Abmessungen, und die kann man beliebig ändern über das erwähnte Layout/Papierformat-Dialogfenster. Nach Übernehmen und Schließen wird dieses modifizierte Formularfile ab sofort bei jedem Datensatzaufruf geöffnet.
     
  16. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    Das klingt, als wäre es alles besser in einzelnen Dokumenten aufgehoben und dort in Tabellen. Es ergibt auch für so große Beschreibungsmengen eine sehr schöne Darstellung, wenn man eine Tabelle mit 1 Spalte und, was weiß ich, 200 Zeilen anlegt, jede zweite Zeile farbig hinterlegt und die Kategorie reinschreibt ("Ausrüstung:"), und in den weißen Zeilen kann man dann schreiben und schreiben …

    Man muss sich so eine Leertabelle auch nur 1x als Vorlage machen, als .PAV abspeichern, und kann dann beliebig viele Figuren damit beschreiben. Auch Bilder kann man reinsetzen, wenn man das mag. Und verschiedene Hintergrundfarben verwenden für verschiedene Kategorien von Attributen (Körperliches rot, Psychologisches grün, Sozialer Hintergrund gelb o.dgl.).

    Und … man kann alle Dokumente mit der Manuskript-Datei verknüpfen, dann werden sie automatisch mit geöffnet und sind über die Tabs schnell abrufbar.

    Disclaimer: Ich habe bisher meine Figuren immer in Tabellen entwickelt, noch nie in der Figurendatenbank (aber beim nächsten Roman will ich's mal versuchen!!). Alte Angewohnheit aus Vor-Papyrus-Zeiten, und "old habits die hard" …
     
    neugierig gefällt das.
  17. Y'Chadee

    Y'Chadee New Member

    Oh das sind ne Menge Infos! Ganz ganz lieben Dank an euch (y). Das muss ich jetzt alles erst mal nach und nach ausprobieren, das könnte etwas dauern :X3:.

    Ganz allgemein: Ja, das ist tatsächlich einer der Gründe, warum ich bisher noch kein spezielles Autorenprogramm habe und mit OO arbeite. Scrivener wäre an der Stelle - so weit ich es beurteilen kann - flexibler, aber da fehlen halt ganz viele andere Dinge, wie die Duden-Rechtschreibprüfung oder die Stilanalyse.
    Ich habe natürlich eine entsprechende Tabelle - auf Grundlage einer im Internet gefundenen Vorlage + individuellen Erweiterungen - die ich schon länger nutze. Deshalb weiß ich auch, was ich i.d.R. im Laufe einer Geschichte so alle brauche. Nicht alles bei jedem Charakter, aber bei den Protas doch regelmäßig das Meiste davon. Und für mich hat es sich als praktischer herausgestellt, das alles in einer Datei zu haben, anstatt immer in verschiedenen Dokumenten danach suchen zu müssen.

    Aber wie gesagt, ich werde mir das alles jetzt mal in Ruhe ansehen. So aus dem Stehgreif kann ich da jetzt ansonsten nicht viel mehr dazu sagen.
     
  18. Greifenklau

    Greifenklau Active Member

    HAllo Waldfried,
    habe nun alles geschafft. danke. Nur eines kann ich nicht: ich kann keine Daten in die DB eingeben. "Neu+" etc. ist ausgegraut.
    LG Gerd
     
  19. Greifenklau

    Greifenklau Active Member

    Wenn ich diese Variante öffne, kann ich immer noch keine Daten eingeben, da "schreibgeschützt". Die Eingabemaske kann ich zwar bearbeiten, aber in das Eingabeformular kann ich keine Daten eingeben, ändern oder löschen.
    Ist die "McVailCharaktere.pb" noch mit einem Passwort gesichert oder sonstwie für Änderungen nicht freigegeben?

    Das ganze hat sich mit einem Parallelbeitrag überschnitten: https://www.papyrus.de/forum/thread...-eingabeformularen-entfernen.5358/#post-36568

    Es funktioniert nun, nur wie und warum es nur so funktioniert ist noch offen.


    LG Gerd
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2018
  20. Waldfried

    Waldfried Active Member

    Das habe ich freilich noch nie erlebt. Nur wenn das Feldeigenschaften-Fenster noch geöffnet ist, lassen sich keine neuen Daten eingeben, aber ausgegraut ist das Icon dann auch nicht; mehr fällt mir dazu leider nicht ein.