Brutalität im Roman

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von sandra1975, 13. Mai 2020.

  1. sandra1975

    sandra1975 Member

    Danke danke ihr habt mir soviel Stoff zum Nachdenken gegeben
     
  2. Allisu

    Allisu Member

    In der heutigen Folge (432 vom 03.06.20) der SchreibDilettanten geht es um Kampf-Szenen, Schlachten, Action und Co. in Büchern und auch um die Debatte, was im Film funktioniert und im Buch nicht. Und was der Vorteil im Buch ist, der im Film nicht unbedingt geboten ist. Evtl. auch interessant bei den Überlegungen.

    Den YouTube-Beitrag hier reinverlinken traue ich mich nicht. Bin noch neu in diesem Forum und weiß nicht, was hier erlaubt ist und was nicht. Weiß nur, dass links grds. erst mal 'böse' sind... Aber Interessierte finden die Folge bei YouTube.
     
    Milar gefällt das.
  3. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    YouTube ist OK. Die passen ja selbst auf und können uns daher nicht auf die Füße fallen.

    Problematisch sind unbekannte Seiten, die man nicht mit einem Blick prüfen kann, vor allem, wenn sie nicht der "...de" Impressums-Pflicht unterworfen sind etc. (also stark verzweigte und/oder im Ausland gehostete Seiten).
    Wir müssen halt einfach aufpassen, dass uns diese rechtliche Link-Verantwortung nicht beißt und wir dadurch angreifbar werden.
    Ansonsten würden wir nur zum Wohle der Lesbarkeit des Forums völlig Sachfremdes moderieren, wie zum Beispiel nicht hierher gehörende Werbung.
     
  4. sandra1975

    sandra1975 Member

    wenn ich euch noch mal nerven dürfte?

    In meinen Roman sollte es (im Entwurf) eine Friedhof Szene geben, nachdem die Mutter der Hauptdarstellerin verstorben ist. Ich weiß jetzt nicht wie detailliert ich sowas beschreiben soll/darf. Für mich persönlich würde was ganz kurzes reichen wie am Friedhof nahmen sie abschied.

    darf ich wieder mal eure Meinungen hören ?
     
  5. Yoro

    Yoro Well-Known Member

    Sandra, das lässt sich so pauschal nicht beantworten. Du kannst die Szene in einem einzigen Satz oder auch in einem ganzen Kapitel abhandeln, je nach dem, wie wichtig sie für den Plot ist. Dürfen darf man beim Romaneschreiben so ziemlich alles, nur nicht den Leser langweilen ;).
    War die Mutter ebenfalls eine wichtige Figur, leidet deine Prota sehr unter dem Verlust, passiert auf der Beerdigung etwas Wesentliches etc., dann beschreibe so ausführlich und detailliert, wie es dir richtig erscheint.
    Wenn nichts von alledem zutrifft, würde ich das Ganze kürzer fassen.
     
    Suse, Milar und monaL gefällt das.
  6. Krimitante

    Krimitante Member

    Ich würde überlegen wie hoch die Wertung der Szene im Bezug auf das Hauptthema liegt. Angenommen die Gewichtung ist eher niedrig, dann reichen bestimmt ein bis zwei Sätze. Sollte die Szene jedoch wichtig für folgende Ereignisse sein, würde ich ihr mehr Wörter geben.
     
  7. Krimitante

    Krimitante Member

    Genauso sehe ich es auch! Beschönigen hilft in Literatur nur selten weiter.
     
  8. narratöör

    narratöör Well-Known Member

    Ich weiß ja nicht, wie Du schreibst, verehrte Sandra. Ansonsten kann man mit einer Szene an einem extremen Ort einiges vermitteln.
    Ansonsten empfehle ich: Geh´ mal auf einen Friedhof und atme tief durch...
     
  9. sandra1975

    sandra1975 Member

    Die Mutter war zwar wichtig fur die Hauptperson aber ich glaube ich werde das mit einigen Sätzen kurzfassen

    Danke für die schnellen Antworten