Angriffmuster von Raubtieren

Dieses Thema im Forum "Recherche-Experten" wurde erstellt von Asandra Bruggs, 30. Januar 2020.

  1. Mein Hauptcharakter hat eine besondere Eigenschaft: Er kann sich in verschiedene Tiere verwandeln, in deren Formen er auch kämpft. Darum habe ich eine Frage, was die Angriffsmuster von:
    Füchsen
    Bären
    Tigern
    Löwen
    Wölfen
    Luchsen
    angeht. Wann greifen sie an? Wann ziehen sie sich zurück?
    Danke im Vorraus!
     
  2. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Umstands-abhängig. Lebensbedrohlicher Hunger? Junge in der Nähe?
    Ist das nicht der Fall, sind alle Raubtiere eher vorsichtig. Eine Woche oder mehr für einen gebrochenen Kiefer oder Humpeln bei verletztem Bein -> Todesurteil.
    Luchs und Löwe (weiblich) sind eher Lauerjäger, Löwen auch Rudel-Hetzer, ähnlich Wölfen. Männliche Löwen gehen auch einfach drauf, oft. Tiger können all das variieren (OK, Löwen auch).
    Bären sind unerwartet schnell (schneller als Menschen) und können klettern - und greifen je nach Hungerzustand an, oder zum Schutz der Jungen. Füchse sind Überraschungsjäger, können aber nur verdammt kleine Beute schlagen.

    Anders sieht der Kampf um die Gene (Weibchen) aus - da killen Löwen beim Übernehmen eines Rudels den Alten (wenn sie es schaffen). Und töten nicht selten dessen Junge, damit das Rudel eher ihre zukünftigen eigenen Jungen bekommt und großzieht.
     
    Tintenteufelin und Milar gefällt das.
  3. Tessley

    Tessley Active Member

    Hallo Asandra,

    du solltest auch beachten, dass Wölfe und Löwen im Rudel jagen. Tiger, Luchse, Füchse und Bären sind in der Regel Einzelgänger.
    Die Wahl der Tiere solltest du mit deinem Charakter abstimmen. Ist er eher Einzelgänger? So würde ich nur die Tiere auswählen, die alleine Jagen. Ist es ein geselliger Mensch, könntest du auf die Gruppenjäger zurückgreifen. So würde das Bild deines Protagonisten etwas runder.

    Es gibt auch viele Bücher und Tierdokus, über die du das Verhalten und vor allem Jagdverhalten der Tiere recherchieren kannst.

    LG Tessley
     
    Tintenteufelin gefällt das.
  4. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Dazu empfehle ich die Bücher um Kate Daniels, Stadt der Finsternis von Ilona Andrews.
    Urban Fantasy mit einer ganzen Latte an Shapeshiftern. Sehr gut recherchiert und gut geschrieben.
     
    Tintenteufelin gefällt das.
  5. Angelfaces

    Angelfaces Member

    Füchse = vorsichtig keine Rudelgänger, Überraschungsangreifer, Kleingetier
    Bären = greift keine Massen an max. 2-3 Opfer. Mehr geht er nicht an. Hat keinerlei Mimik ist daher gefährlich, Einzelgänger. Wenn alt gefährlich für langsames Getier (Mensch). Weicht nur zurück bei Überlegenheit des Opfers (Anzahl, Lärm, Waffen...) Verfügt über unglaubliche Kräfte.
    Tiger = kennt seine gewaltige Kraft, Solojäger, kann mit einem Opfer (Mensch) über ein 2 m Hindernis springen. Aufgepasst es gibt kleine und große Arten aber sie jagen alle intelligent aus der Überraschung.
    Löwen = Rudeljäger. Matriarchat geführt, das 1. Weibchen bestimmt den Kurs und die Beute. Der Löwe ist eher der passivere Typ die Damen sind da agressiver und aktiver.
    Wölfe = Rudeljäger mit klarer Aufgabenteilung. Hetzt die Beute und wechselt sich dabei ab. Haben sie ihr Opfer zerreißen sie es. Oft die Bauchseite zuerst, die Schockstarre erledigt den Rest. Wölfe sind i.d.R. vorsichtig. Siehst du einen rechne mit drei. Bist du das Opfer rechne mit deutlich mehr.
    Luchs = Lauerjäger, sehr leise greift nur an, wenn er eine Chance sieht. Weicht vor größeren zurück

    Waidmannsheil :)

    Was ist mit Salzwasserkrokodilen, die gibts nicht nur in Australien
     
    hwm, Milar und Lusmore gefällt das.