„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Zurück Jennifer Schneider Vorwärts Melanie  Schramm

Bücherecke

Ulrich Schöpf

Ulrich Schöpf

Das Schreiben habe ich mit 16 begonnen. Bis heute sind zahlreiche Kurzgeschichten, Gedichte und Songtexte entstanden. Der erste Gedichtband war auf handgeschöpftem Papier, der erste Roman noch unter Pseudonym.
"Die Geometrie des Todes" ist mein erster Krimi. Es hat viel Freude gemacht, ihn zu schreiben. Das merkt man beim Lesen, wird mir bestätigt.

Ulrich Schöpf über Papyrus:

"Jeder, der schon ein Buch geschrieben hat, weiß, dass das Erstellen von gutem Text Schwerstarbeit ist. Papyrus macht das, was ich will und bietet mir das, was ich brauche. Es belebt auf seltsame Weise meine literarischen Fähigkeiten. Und vor allem: Es nervt nicht. "

Die Geometrie des Todes

Die Geometrie des Todes

Krimi | 176 Seiten | Regionalkultur | ISBN-13: 978-3897357150 | Amazon

Stephanie ist Produktionsassistentin. Eines Abends ist sie nochmals ins Büro gefahren. Dort bekommt sie mit, wie ihr Chef einen Mord in Auftrag gibt. Jetzt versucht Stephanie alles, um dies zu verhindern. Ihre Freundin Kristina steht ihr hilfreich zur Seite. Die Geschehnisse überschlagen sich. Und die zunächst einfache Geschichte bekommt ungeahnte Wendungen.
Bitte anschnallen: Mit Tempo und viel Witz erleben die beiden Freundinnen das Abenteuer ihres Lebens.

Übrigens: In diesem Krimi ist fast nichts erfunden. Es gibt diese Zauberschlinge, diese Geheimgänge, diese Experimente, es gibt den Deutschherrenorden, es gibt auch sämtliche Gebäude und Schauplätze.