„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Zurück Hans Peter  Roentgen Vorwärts Gabi Ruether

Bücherecke

Homepage Twitter Facebook

Niels Rudolph

Niels Rudolph

Mein Name ist Niels Rudolph und wurde am 12.07.1970 in Bremen geboren.
Nach der Schule strebte ich eine technische Ausbildung als Industriemechaniker Fachrichtung Betriebstechnik an, spezialisierte mich auf CNC-Maschinen und CAD-Zeichnen. Mittlerweile bin ich Fachkraft für Laserschneidanlagen und anerkannter Schutzbeauftragter in diesem Bereich, arbeite aber nur noch in Teilzeit in meinem Beruf und erstelle hauptsächlich technische Zeichnungen.

Den weit größeren Teil meiner Zeit nehmen die "Scherbenländer" ein, eine satirische, humorvolle Fantasywelt in der bisher zwei Bücher erschienen sind und der dritte Band in Vorbereitung ist. Parallel dazu gibt es auf der stetig wachsenden Internetseite der Scherbenlaender.de Landkarten, Portraits, Kurzgeschichten und ein Lexikon zu Land und Leuten.

Niels Rudolph über Papyrus:

"Papyrus ist in meinen Augen das beste Programm, das es für Autoren gibt. Die Funktionen sind so umfangreich, dass es illusorisch wäre, sie sofort alle nutzen zu können. Ich schöpfe nach drei Jahren noch immer nicht das gesamte Potenzial aus, aber mit jedem neuen Projekt kommt etwas hinzu. Wenn man wie ich über eine erdachte Welt schreibt, die immer weiter ausgebaut wird, ist es unerlässlich, irgendwie den Überblick zu behalten. Mit der Datenbank von Papyrus ist das gar kein Problem und lässt sich mit dem Text verknüpfen, sodass man schnell die relevanten Stellen findet."

Die Weberin der Magie (Die Chroniken der Scherbenländer 1)

Die Weberin der Magie (Die Chroniken der Scherbenländer 1)

Fantasy | 304 Seiten | Selbstverlag | ISBN-10: 1477509704: ISBN-13: 978-1477509708 | Amazon (über Homepage-Shop) | Leseprobe

Wulfhelm, Zauberer-Azubi im zweiten Lehrjahr, sieht seine beginnende Karriere vor ein jähes Ende gesetzt. Sein Meister Martor wird von einer bösen Zauberin erdolcht und erzählt seinem Lehrling im Sterben liegend von einem magischen Artefakt, mit dem dieser die Welt retten soll. Mit wenig Informationen und noch weniger Erfahrung macht sich der Junge auf die Suche nach dem Wunderding und geht bei der Suche sogar durch die Hölle. Schon bald lernt Wulfhelm die leicht cholerisch veranlagte Kriegerin Harika und den übereifrigen Dieb Darius kennen.

Zusammen meistern sie allerhand Schwierigkeiten, wie die Bekehrung einer bösen Hexe für eine Gruppe Ungeheuer, welche die Demokratie für sich entdeckt haben. Die Flucht aus dem Verlies der Diebesgilde und dem Kaiserpalast, sowie einem Turnier mit Gefallenen einer lange geschlagenen Schlacht. Das weckt jedoch die Aufmerksamkeit der bösen Zauberin und sie schickt ihren treuesten Diener hinterher, um Wulfhelm und seine Freunde dingfest zu machen. Mit der Elfenprinzessin Alandra und dem pazifistischen Troll Prunk gelingt der Abstieg in die Hölle, die irgendwie gar nicht so ist, wie die Legenden es berichten.

Die Kiste der Krise (Die Chroniken der Scherbenländer 2)

Die Kiste der Krise (Die Chroniken der Scherbenländer 2)

Fantasy | 258 Seiten | Selbstverlag | ISBN-10: 1477580816: ISBN-13: 978-1477580813 | Amazon (über Homepage-Shop) | Leseprobe

Zwölf Jahre sind nach den Abenteuern um die Weberin der Magie vergangen. Wulfhelm und Harika haben geheiratet und einen Sohn namens Avion, der gerade seinen zehnten Geburtstag gefeiert hat. Bei einem Besuch der Familie bei den alten Freunden Darius und Alandra verschwindet der Junge, als er eine alte Schatulle öffnet, die zuvor vom zwergischen Schatzsucher Falgrim aus dem Dunkelmoor geborgen wurde. Die Spur führt in die Südlande.

Begleitet vom Schatzsucher machen sich Harika und Wulfhelm auf, um ihren Sohn zu retten. Dabei reisen sie in die fremden Südlande und treffen auf einige Gestalten aus 1001er Nacht. Nachdem sie die Torsteher Cem & Ali überlistet haben, sehen sie sich schon als Angeklagte in einem "Mordfall" und müssen sich mit einem Dschinn und 40 Räubern herumschlagen, bevor sie sich ihrem Ziel in der Wüste nähern, der Geisterstadt Tetkepa.