„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Zurück Yvonne Weiss Vorwärts Rana Wenzel

Bücherecke

Homepage Facebook

Matthias Wenzel

Matthias Wenzel

Matthias Wenzel:
Geboren am 31. 05. 1979 in Aschaffenburg

Microsoft-Zertifizierter System-Ingenieur

leidenschaftlicher Leser von Fantasy, Krimis, Science Fiction, Abenteuerromanen und historischen Romanen

Im Juli 2012 begann Matthias mit der Arbeit an seinem ersten, eigenen Roman, für ihn eine logische Folge aus jahrelanger Begeisterung für das Lesen und das Schreiben.

2013 wählte er den Weg der Selbstveröffentlichung als Ebook-Autor, da er in seiner Kompetenz mit IT-Themen und Internet schon lange einen persönlichen Draht zum Für und Wider der elektronischen Unterhaltung und Kultur hatte.

Foto © Marco Kunkel, Aschaffenburg

Chronist: Der erste Kreuzzug

Chronist: Der erste Kreuzzug

Historischer Roman | 570 Seiten | Independent | ISBN-10: 1484888510 | Amazon | Leseprobe

Dies ist die wahre Geschichte des Chronisten Raimund von Aguilers, der im Auftrag des Grafen Raimund IV. von Toulouse die Ereignisse des ersten Kreuzzugs niederschrieb, mit all ihren Schrecken und Entbehrungen, Gräueln und Triumphen.

Es ist eine Geschichte von Liebe und Hass, Verzweiflung und Freude. Und von den einfachen Menschen, die zu Figuren wurden in einem Spiel aus Intrigen und Politik, das vor über 900 Jahren stattfand und bis heute nachhallt.

Geplagt von seiner Vergangenheit und seiner Sehnsucht nach einer Welt außerhalb seiner Klostermauern, folgt der junge Benediktiner Raimund dem Aufruf Papst Urbans des Zweiten zum ersten Kreuzzug.

Diese außergewöhnliche Pilgerfahrt führt ihn nicht nur über die Grenzen der damals bekannten Welt, sondern eröffnet ihm auch eine Erfahrung menschlicher Gefühle, von denen er in seinem behüteten Leben nie etwas geahnt hatte.

Aus der hoffnungsvollen Reise zum Ruhm Gottes wird ein Alptraum ohne Ausweg und Raimund muss sich fragen, ob die Vergebung seiner Sünden es wert ist, sein Leben und seine Seele dafür zu opfern.

Wie viel Blut darf der Weg ins Paradies kosten?