„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Zurück Megan E. Moll Vorwärts Andreas Mücklich

Bücherecke

Homepage Facebook

Jona Mondlicht

Jona Mondlicht

Im Jahr 1969 notierte man neben so großartigen Dingen wie der ersten bemannten Mondlandung und der Entstehung des Internets auch meine Geburt.

In Erfurt wuchs ich auf und wohne nach einigen - auch beruflich bedingten - Umzügen wieder im regionalen Umfeld dieser schönen Stadt.

Ich schreibe, seitdem ich einen Stift in der Hand halten kann. Anfangs krakelig, mittlerweile verschnörkelt. Mein erstes Manuskript verfasste ich im Alter von sieben Jahren. »Der Gärtner, das Blümchen und der Papagei« wurde jedoch nie veröffentlicht. Es lag wohl daran, dass ich erst auf der letzten Seite bemerkte, den Papagei vergessen zu haben.

Mittlerweile habe ich (nicht nur) literarisch viel dazugelernt.

Jona Mondlicht über Papyrus:

"Papyrus ist ein hervorragendes Programm nicht nur zum Schreiben selbst, sondern vor allem auch nach dem Schreiben. Es unterstützt mich beim Überlesen, Korrigieren und Lektorieren mit unglaublich vielen und wertvollen Hinweisen, ohne dabei aufdringlich zu werden."

Unverglüht

Unverglüht

Erotik | 208 Seiten | elysion-books | ISBN-10: 3945163048 | Unverglüht | Leseprobe

Eine Geschichte... nur eine Geschichte. Über eine ganz besondere Liebe zwischen zwei Menschen. Über Vertrauen, Kontrolle, Unterwerfung und Dominanz.

In eine solche Geschichte schlittert Sarah hinein, als sie in der Ledermanufaktur auf ihre Schuhe wartet und den Erzählungen des Ladeninhabers lauscht.

Schon bald fühlt sie sich immer mehr hingezogen zu den aufregenden, lustvollen Geschichten und ihrem Erzähler. Denn sie weiß, dass in ihr die gleiche heimliche Neigung wohnt.

So bleibt sie schließlich länger als geplant und stellt fest, dass Herr Conrad sie längst durchschaut hat. Er hat ihr seine Geschichten nicht ohne Grund erzählt...

Aufgewühlt

Aufgewühlt

Erotik | 191 Seiten | elysion-books | ISBN-10: 3945163536 | Angefühlt

Die Fortsetzung von »Unverglüht«.

Sarah möchte herausfinden, was es mit dem Lederhalsband auf sich hat, das einst Lia als Zeichen ihrer Unterwerfung trug. Und sie möchte viel mehr über diese Neigung erfahren, die in ihr wohnt. In Lia findet sie eine faszinierende Erzählerin von aufregenden, lustvollen Begebenheiten. Und schließlich findet sie auch zu sich selbst.

»Und was siehst du hier?« Bruno wies mit dem Zeigefinger auf den Riemen.
»Mein Halsband«, sagte ich wahrheitsgemäß und bemerkte erst im Anschluss, dass ich es »mein« genannt hatte. Denn ich hatte es getragen, während ich mich den Schlägen entgegengestellt und für Bruno gelitten hatte.
»An was denkst du ab heute, wenn du es siehst?« Bruno fuhr mit der Fingerspitze auf der Kante des Leders entlang. »Weißt du, Lia, es kommt nicht immer darauf an, wie eine Sache aussieht. Entscheidend ist, welche Erinnerungen und Gefühle in ihr wohnen.«

Angefühlt

Angefühlt

Erotik | 200 Seiten | elysion-books | ISBN-10: 3960000278 | Angefühlt

Der dritte und letzte Teil der Trilogie nach »Unverglüht« und »Aufgewühlt«.

»Du musst es anfühlen.« Als Sarah diesen Satz hört, weiß sie, dass die Zeit der Geschichten vorüber ist. Dass die nächsten Erlebnisse auf ihrer eigenen Haut gezeichnet sein werden.

Um bestehen zu können, vertraut sie sich dem Schutz eines Mannes an, den sie für erfahren und zuverlässig hält. Der sich auskennt mit ihrer Leidenschaft für Macht und Unterwerfung. Zu dem sie aufschaut. Die Gefährlichkeit dieses Arrangements bemerkt sie dabei fast zu spät.

Eine Geschichte, nur eine Geschichte, die diesmal ihr Ende findet.

»Beruhige dich.« Er beugt den Oberkörper vor, reibt behutsam über das Seil. Kommt ihr so nah, dass sie grünen Kardamom riecht. Die Baumwolle saugt seine Wärme auf, bis zu ihrer Haut. Das Gefühl, es läge ein Gegenstand zwischen ihnen anstatt ihrer Arme, schmilzt.
»Pflaumenbitterschokolade«, kommentiert er. »Ein Aroma, an das du dich erst gewöhnen musst, oder?«