„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Zurück Uwe  Laub Vorwärts Gerd Lehner

Bücherecke

Homepage Facebook

Holly Lavender

Holly  Lavender

Zu alt + pragmatisch für Hogwarts & Co? Zu verzagt + unsportlich für Panem? Desinteressiert an Karriere + Kaffee-Süchtig dazu? Bleibt nur: Schreiben. Skurrile Einsichten & bizarre Logik wortgewandt verzapfen. Auch mal nachdenklich. Geschichten aus dem Leben eben. Motto: "Leben wird nicht leichter, wenn man es sich schwer macht."

Der Roman "Das Schicksal würfelt nicht. Es zinkt die Karten" erscheint August 2017 und ist der Band 1 der Ásgeirr Protokolle. Ein Engel, bei dem nicht bloß der Name unkonventionell ist. Seit November ist Band 2 erhältlich. " Gentlemen's Agreement 2.0
Nach Lach- und Fachbüchern über den "Mops an sich" widmet sich Holly himmlischen Wesen anderer Natur.

'Holly Lavender' - schreibendes Alter Ego einer Tierpsychologin, die einem Mops erlegen ist. Wenn sie nicht schreibt, schaut sie genau hin und teilt als Fotoknipse ihre Sicht auf die Welt.

Holly Lavender über Papyrus:

"Demoversion heruntergeladen. Überraschung! Nach 2 Tagen Fragezeichen im Kopf wollte ich Papyrus nicht mehr missen. Allein der Duden ist so hilfreich. Die Buchformate sind PERFEKT. Exportieren läuft wie durch Zauberhand. Ob pdf., epub, mobi oder print. Der Thesaurus (interner Nickname Mark Twain, wegen des richtigen und beinahe richtigen Wortes) ist unerreicht (mittlerweile unverzichtbar). Papyrus hat derart viele & gute features, ist sicher & letztendlich selbsterklärend. Update: sämtl. Notizen des Klemmbretts sind von einem Buch in ein anderes übertragbar! Ergo:***** Sterne. "

Das Schicksal würfelt nicht. Es zinkt die Karten.

Das Schicksal würfelt nicht. Es zinkt die Karten.

Roman allgemein | 369 Seiten | KDP | ASIN: B074Z1KTLJ | Amazon

Ein ausgebrannter Engel, der seine Berufung erfüllen soll – Ásgeirr.
Eine unbeugsame 17-Jährige, die sich Fakten widersetzt – Zarah.
Ein unbedachtes Zugeständnis – atypischer Auftakt einer beispiellosen Premiere.

Nicht bloß sein Name ist unkonventionell. Engel Ásgeirr sieht keinen Anlass, den Allmächtigen wegen Erschöpfung, oder gar Burn-out, zu belästigen. So weist der HERR dem himmlischen Helfer die siebzehnjährige Zarah zu – kein Problem für den routinierten Begleiter zu früh Verstorbener. Rein theoretisch. Die Praxis gestaltet sich komplizierter als üblich.

Schnell bröckelt das stattliche Selbstbewusstsein. Der erfolgsverwöhnte Misanthrop sollte das Chaos zügig in den Griff kriegen, bevor es in einem Fiasko mündet. Ach und, welche Rolle spielt eigentlich der Allmächtige, dessen wachsamen Augen und Ohren angeblich nichts entgeht, dessen Humor legendär sein soll, sonst noch in dem Wirrwarr?

Die ewige Frage nach der Fairness des Schicksals – ein berührender Lesegenuss, der Scheitern tiefgründig amüsant und Tod achtsam fantasievoll präsentiert.

Gentlemen's Agreement 2.0

Gentlemen's Agreement 2.0

Roman allgemein | 427 Seiten | KDP | ASIN B076GMVRK6: 978-1973106241 | Amazon

Ein Engel, der seiner Berufung den Rücken gekehrt hat – Ásgeirr.
Ein Junge, der aus dem Rahmen fällt – (Buh Eoin Bréanainn) Liam.
Ein desaströser Start – klassischer Auftakt einer weiteren, deutlich komplexeren Premiere.

Engel Ásgeirr wähnt sich in Sicherheit. Der (Alt-)Allmächtige hat Gnade walten lassen, ihm das Exil in seiner Oase gewährt. Wider Erwarten findet sich ein Junge ein, dessen Gegenwart sofort weitreichende Konsequenzen hat.

Statt im Ruhestand findet er sich in der Rolle des alleinerziehenden Vaters wieder, dessen Sprössling für allerhand Chaos sorgt. Und zwar mächtig. Die Frage, wer oder was zum Teufel der Bengel ist, steht ebenso ungeklärt im Raum wie die, welches Interesse Micky, aka Erzengel Michael, an ihm hat.
Wer der ominöse Allmächtige ist – zumindest die Antwort sollte Ásgeirr kennen. Schön wär’s.

Das ewige Sehnen nach dem unbeschwerten Leben – ein amüsanter Lesegenuss, der originell mit Klischees und Überlieferungen spielt, der hochsensible Zusammenhänge und Zustände ungeachtet der Daseinsform enthüllt.