„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Zurück Michael Stappert Vorwärts Erin J. Steen

Bücherecke

Homepage Facebook

Gerhardt Staufenbiel

Gerhardt Staufenbiel

Lehrer für japanische Teezeremonie, Zen-Meditation, Zenkünste, ostasiatische und abendländische Philosophie

Mukashi mukashi - Geschichten von Göttern, Menschen, Tieren und Geistern aus dem alten Japan

Mukashi mukashi - Geschichten von Göttern, Menschen, Tieren und Geistern aus dem alten Japan

Sachbuch | 216 Seiten | Tredition | Verlagsshop Tredition | Leseprobe

Geschichten von Kriegern, Mönchen und heiligen Männern, Tieren und Geistern aus Volkslegenden, alten Chroniken und heiligen Schriften, nacherzählt und mit Erläuterungen versehen.
Enthalten sind Volkslegenden, aber auch Episoden aus den »heiligen« Schriften des japanischen Shinto, dem Kojiki und dem Nihonshoki vom Anfang der Welt, Geschichten aus dem Umkreis des Buddhismus und des Zen oder Stoffe aus dem klassischen Nō- oder Kabuki Theater.

Es gibt Erzählungen voller Trauer und Schmerz, wie etwa die Lebensgeschichte des Kriegermönches Benkei. Aber den meisten Geschichten ist der Witz und Humor eigen, den man oft in den alten japanischen Texten findet. Japan ist ein Land mit vielen Naturkatastrophen wie Erdbeben, Tsunami und Taifunen, und es hat furchtbare Kriege erlebt. So blieb den Menschen oft nur der Humor zum Überleben.
Die Geschichte vom Bambussammler ist eine der berühmtesten Erzählungen der alten japanischen Literatur. Sie ist zugleich der älteste Erzähltext Japans. Die Mythen vom Anfang der Welt sind den beiden Schriften Kojiki und Nihonshoki entnommen, die zu den ältesten Aufzeichnungen in japanischer Sprache überhaupt gehören.