„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Zurück Imke Schenk Vorwärts Marco Schlindwein

Bücherecke

Homepage Twitter

Alfred Schilken

Alfred Schilken

Alfred Schilken begeisterte sich schon in den 80ern für die damals gerade aufkommenden Mikroprozessoren. Seine erste Experimentier-Platine musste mit einem einzigen Kilobyte RAM und einem Kassettenrekorder als Massenspeicher auskommen – das war 1980. Es war ein Glücksfall, dass seine Examensarbeit am Institut für angewandte Physik in Frankfurt ein Mikroprozessor-System zum Thema hatte.
In diesen 37 Jahren ist das Programmieren sein Hobby geblieben, allerdings arbeitet er auch seit mehr 30 Jahren als Freiberufler in Projekten bei Kunden wie der Telekom, Lufthansa Systems, Sybase, SAP und der Deutschen Bank.
Er ist sehr früh von Assembler auf C umgestiegen, hat dann lange in C++, später in Java, Python und Swift programmiert. Mit dem Erscheinen des BBC micro:bit und dem Calliope Mini ist die Programmierung in C wieder interessant geworden.

Alfred Schilken über Papyrus:

"Die Rechtschreibkorrektur, die auch Verstöße gegen Kommaregeln und Grammatik erkennt, der einfache Ersatz eines Wortes mit einem passenderen Synonym und die vielen Möglichkeiten der Formatvorlagen sind meine Favoriten. Die Einbindung von Abbildungen über den Bildkatalog und das einfache Austauschen der externen Bilddateien hat auch seine Vorteile."

Band 1: Calliope Mini als Einstieg: Programmieren mit C und CLion (IoT Projekte mit Mynewt OS)

Band 1: Calliope Mini als Einstieg: Programmieren mit C und CLion (IoT Projekte mit Mynewt OS)

Fachbuch | 370 Seiten | CreateSpace | ISBN-13: 978-1976208003 | Amazon | Leseprobe

Lesen, schreiben, rechnen, coden – das lernen Kinder mit dem Calliope Mini jetzt in der Grundschule. Dieses Buch ist für Fortgeschrittene. Es zeigt, wie mit einer professionellen Entwicklungsumgebung und einem leistungsfähigen Mikrocontroller-Betriebssystem komplexe IoT-Projekte entwickelt werden können.
Anhand praktischer Projekte für den Calliope Mini, erklärt es, wie das Mynewt Betriebssystem grundsätzlich aufgebaut ist und wie es in C programmiert wird. Die Entwicklungsumgebung CLion erlaubt das sehr komfortable Editieren und Testen des C-Codes. Die Programme können direkt auf dem Calliope im Einzelschritt-Modus ausgeführt werden. Dieses „Debuggen“ führt zu einem tieferen Verständnis des Programmablaufs und hilft bei der Fehlersuche. Die CLion IDE ist für Schüler und Studenten kostenlos.

Die Projekte im Detail:

Die App mydrivertest ermöglicht das Testen mehrerer Treiber mithilfe der Mynewt-Shell:
• Eingabe von Kommandos im Terminal-Fenster des angeschlossenen Rechners
• Ausgabe von Laufschrift oder einzelnen Zeichen auf die LED-Matrix
• Reaktion auf die Buttons
• Setzen der Farbe der RGB-LED und Erzeugung von Tönen
• Messen von Spannungswerten an der Grove-Buchse
...

Die Philosophie des Als Ob

Die Philosophie des Als Ob

Fachbuch | 440 Seiten | CreateSpace | ISBN-13: 978-1505422382 | Amazon

Diese 2. Neuauflage wurde vollständig überarbeitet und noch einmal korrekturgelesen. Sie enthält jetzt im Anhang die Festschrift „Ist die Philosophie des Als Ob Religionsfeindlich?“, die Vaihiniger 1930 verfasste - acht Jahre nach dem Erscheinen der Erstauflage.
Dies ist eine Neuauflage des Klassikers von 1924.
Es handelt sich um die Volksausgabe, also die populäre Fassung, die nach zehn erfolgreichen Auflagen der “großen Ausgabe” nach den Anweisungen Vaihingers von 800 auf 365 Seiten gekürzt wurde.
»Es fehlen in dieser Ausgabe nur eine Anzahl historisch-literarischer Ergänzungen, Einschaltungen, Fußnoten, dazu eine Reihe von Kapiteln und Kapitelteilen, die sich mit ferner liegenden fachwissenschaftlichen Details beschäftigen. ... So ist das Werk einem größeren Leserkreis stofflich und ökonomisch zugänglicher geworden.« Aus dem Vorwort von 1922

Der Text wurde vollständig neu formatiert und mit einem Index versehen, der in der Originalausgabe fehlte.
Der Anhang liefert interessante Details zum Lebenslauf des Autors und zur ungewöhnlichen Entstehungs- geschichte des Buches.

55 Testbilder für CreateSpace und Kindle (Farbige Ausgabe): Wie Kontrast, DPI und JPG-Komprimierung sich in Print und eBook ausw

55 Testbilder für CreateSpace und Kindle (Farbige Ausgabe): Wie Kontrast, DPI und JPG-Komprimierung sich in Print und eBook ausw

Sachbuch | 80 Seiten | CreateSpace & KDP | ISBN-13: 978-1502880536 | Amazon

Dieses Sachbuch liegt in drei Ausgaben vor: als gedrucktes Buch in Farbe und in Schwarz-Weiß sowie als eBook.

Es enthält 55 Bilder in den Auflösungen 150 DPI und 300 DPI, in den JPG-Qualitäts-Stufen 10, 30, 50, 70 und 90 (von Lightroom) sowie mit unterschiedlichen Gradationskurven (Kontrast).

Folgende Fragen soll es für Selfpublishing-Autoren klären, die Ratgeber mit Fotos und Screenshots erstellen wollen:

* Welche JPG-Stufe ist ausreichend für meine Abbildungen?
* Welche Abbildungen brauchen 300 DPI, wann reichen 150?
* Wie gut ist die automatische PDF-zu-Kindle-Konvertierung?
* Sind Bildschirmfotos auf Kindle lesbar?
* Wieviele KiloByte brauchen Fotos für verschiedene DPI/JPG-Werte?
* Wie hoch sind die Druckkosten bei CreateSpace für Farbe?
* Wie gut ist die Qualität der Farbdrucke?
* Wie hoch sind die Druckkosten bei CreateSpace für Schwarz-Weiß?
* Wie wirken Farbfotos im Schwarz-Weiß-Druck?


Dieses Buch wurde erstellt auf einem Macbook Pro. Folgende Programme kamen zum Einsatz:

* SimpleMind auf Mac und iPad - MindMaps für Grobentwurf
* iA Writer auf Mac, iPad und iPhone - Notizen
* Monosnap - Bildschirmfotos * Adobe Lightroom 5 - Bearbeitung und Export der Bilder
...