Leipziger BuchmesseLeipziger Buchmesse

23.-26. März 2017

Halle 5, Stand D503

Zurück Stephan Waldscheidt Vorwärts Juergen Warmbold

Bücherecke

Homepage

Martin Wandelt

Martin Wandelt

Jahrgang 1965, geboren und aufgewachsen in Bremen, Studium der Elektrotechnik und des Wirtschaftsingenieurwesen in Braunschweig und Berlin, Volontariat bei einer Agentur für technische Dokumentation, Fach- und Chefredakteur einer Computerzeitschrift, seit 2003 im Hauptberuf selbständiger Softwareentwickler.

In meinem Nebenberuf habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, antiquarische Bücher, die ich für lesenswert halte, in zeitgemäßer Form neu herauszugeben und so einem größeren Leserkreis zugänglich zu machen. Den Anfang machen die ethischen Schriften von Carl Hilty (1833-1909), die mich persönlich immer wieder inspirieren und die beispielsweise auch zur Lektüre Konrad Adenauers gehörten.

Martin Wandelt über Papyrus:

"Ich nutze Papyrus einerseits für die Dokumentation einiger Softwareprodukte, andererseits für die Herstellung von Sachbüchern und E-Books. Immer wieder hilfreich und zeitsparend sind die eingehende Rechtschreib- und Grammatikprüfung, der umfangreiche Thesaurus sowie die PDF- und E-Book-Exportfunktionen. Dies in Verbindung mit dem hochwertigen und gut automatisierbaren Schriftsatz machen das Programm für mich unverzichtbar."

Offene Geheimnisse der Redekunst

Offene Geheimnisse der Redekunst

Ratgeber | 100 Seiten | epubli | ISBN-13: 978-3844247138 | epubli.de | Leseprobe

Carl Hiltys Aufsatz über die Redekunst war bei seinem Erscheinen im Jahr 1887 einer der ersten modernen Ratgeber zu diesem Thema. Hilty befreite die Kunst des öffentlichen Vortrags von allem Nimbus, der in dem Wort »Rhetorik« mitschwingt und der bis heute viele Bücher prägt, die sich mit diesem Gegenstand befassen. Für Hilty ist der erfolgreiche Redner keiner, der seine Zuhörer durch die Anwendung rhetorischer Kniffe überredet oder zum Applaus animiert, sondern einer, dessen Worte wahrhaftig und nachhaltig überzeugen, weil sie seiner ureigenen Persönlichkeit entspringen.

Mit ihrer Mischung aus Gedankentiefe, Idealismus und Pragmatismus ragt Hiltys »Redekunst« auch heute noch weit aus der Masse verwandter Ratgeberliteratur hervor. Die Lektüre ist ein Gewinn für jeden, der durch seinen Beruf oder sein Amt gezwungen ist, in Versammlungen zu reden. Hiltys Ratschläge zur Überwindung der Befangenheit und Gliederung des Redestoffs sind auch in geschäftlichen Besprechungen, Vereinssitzungen und vielen anderen Alltagssituationen anwendbar und hilfreich.

Mit einem Vorwort von Dr. Sylvia C. Löhken und einem Nachwort des Herausgebers.