Leipziger BuchmesseLeipziger Buchmesse

23.-26. März 2017

Halle 5, Stand D503

Zurück Frank Zumbrock Vorwärts Martin P. Anderfeldt

Bücherecke

Homepage

Christian Alewyn

Christian Alewyn

Geboren bin ich 1977 an der Wesermündung, aufgewachsen in der weiten, norddeutschen Geest bei Bremen. Studium der Volkswirtschaftslehre, Veranstaltungen in Sprachwissenschaft, Psychologie und Kunstgeschichte, anschließend Arbeit in Hamburg.

Erste Schreibversuche schon in der Schulzeit (Kurzgeschichten und vor allem: Gedichte), als Erwachsener habe ich dann - sowohl als Leser als auch als Schreibender - den Krimi für mich entdeckt. Im Krimi spiegeln sich die Abgründe und die besten Seiten des Menschen, wenn es gelingt, auf einzigartige Weise wider - und spannend sind sie (hoffentlich) obendrein.

Christian Alewyn über Papyrus:

"Papyrus ist das am besten auf die Bedürfnisse von Schreibenden zugeschnittene Programm, das ich kenne. Schon beim Ausprobieren haben mich nach kürzester Zeit die Möglichkeiten, Notizen anzulegen und zu verwalten und die Sprach- und Stilanalyse überzeugt. Schreiben ist ein schöner, aber anstrengender Prozess, deshalb ist jede Erleichterung willkommen. Und Papyrus ist eine enorme Erleichterung."

Weiners Winter. Ein Bremen-Krimi (Kommissar Weiner Band 1)

Weiners Winter. Ein Bremen-Krimi (Kommissar Weiner Band 1)

Krimi | 326 Seiten | CreateSpace Independent | ISBN-10: ISBN-13 | Amazon

Ein stadtbekannter Reeder wird im Bremer Holzhafen auf sadistische Weise ermordet. Rache? Habgier? Oder eine Abrechnung im Rotlichtmilieu? Und welche Rolle spielen die geheime Bruderschaft, in der das Opfer Mitglied war, und seine wenig trauernde Familie?
Für Kommissar Moritz Weiner kommt der Fall zur Unzeit: Er hat Beziehungsprobleme, kämpft mit einem ehrgeizigen Stellvertreter und dem feucht-kalten Bremer Winter, und als er schließlich entdeckt, dass er tiefer in den Mord verstrickt ist, als er denkt, ist es fast zu spät...

Weiners Frühling. Ein Bremen-Krimi (Kommissar Weiner Band 2)

Weiners Frühling. Ein Bremen-Krimi (Kommissar Weiner Band 2)

Krimi | 386 Seiten | CreateSpace Independent | ISBN-10: ISBN-13 | Amazon

»Ich soll sterben!«
Gülcan Firat versteht nicht, was die zierliche Frau, die an einem nebligen Frühlingsabend an der Weser vor ihr steht, von ihr will.
Kurz darauf ist die Frau tot.
Moritz Weiner und seine Ermittler müssen bald erkennen, dass die Suche nach dem Mörder der Finanzmaklerin schwieriger wird als gedacht: Hat sich ein geprellter Kunde an ihr gerächt? Ist ihr Mann, der für die Rüstungsindustrie arbeitet, in das Verbrechen verwickelt? Was geschah in den Jahren, in denen das Opfer in der DDR lebte? Und warum bekommt die Tote Blumen vom »Freundeskreis Iphigenie«, den niemand zu kennen scheint?
Bremen ist im Wahlkampf, und die liberale Ausländerpolitik des Senats mobilisiert wütende Bürgerproteste und Auseinandersetzungen, die der Kriminalpolizei die Arbeit nicht gerade leichter machen.

Und bald geschehen weitere Verbrechen ...